Abo
  • Services:

Entlassungen bei Dell

Jeder Zehnte soll gehen

Dell will rund 10 Prozent seiner Mitarbeiter entlassen, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Dies kündigte der Computerhersteller bei der Vorlage seiner Quartalszahlen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vorgelegten Zahlen zeigen nach Ansicht von Dell erste Erfolge, nachdem Dell-Gründer Michael Dell wieder das Ruder übernommen hat. Der Umsatz lag im ersten Quartal 2008 bei 14,6 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn bei 947 Millionen US-Dollar. Allerdings handelt es sich dabei nur um vorläufige Zahlen, denn noch läuft bei Dell eine Untersuchung der Bilanzen auf mögliche Fehler.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Klinikum rechts der Isar der TU München, München

Dabei konnte das Unternehmen seine durchschnittlichen Verkaufspreise und so den Umsatz und die Margen leicht steigern.

Um Dell wieder auf Kurs zu bringen, hat das Unternehmen sein Führungsteam neu aufgestellt, den technischen Support gestärkt und will nun noch die Zahl seiner Mitarbeiter senken. In den nächsten zwölf Monaten sollen rund 10 Prozent der Mitarbeiter gehen, durch alle Regionen und Bereiche das Konzerns hinweg.

Das Unternehmen verfügt dabei über liquide Mittel in Höhe von rund 12,3 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 30,99€
  3. 17,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Fragrüdiger 03. Jun 2007

Stimmt genau. Nur leider merken die Gewerkschaften das nicht und bleiben weiterhin dumm...

mhhhh 01. Jun 2007

Du hast keine Ahnung? DELL beginnt sein FY nicht im Januar..

Hmm² 01. Jun 2007

Ohne jeden 10ten hätte man einen Gewinn von 1. Milliarde gehabt, son mist aber auch.......


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /