T-Mobile beschleunigt eigenes UMTS-Netz weiter

HSDPA mit 7,2 MBit/s ab der kommenden Woche, HSUPA noch 2007

T-Mobile Deutschland startet den Ausbau von HSDPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit pro Sekunde. Ab der kommenden Woche soll das UMTS-Netz von T-Mobile an ersten Verkehrsknotenpunkten die entsprechenden Bandbreiten bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit unterstützt das UMTS-Netz von T-Mobile via HSDPA im Downstream Datentransferraten von bis zu 3,6 MBit/s, nun sollen die ersten Basisstationen mit einem Software-Update auf 7,2 MBit/s im Downstream beschleunigt werden.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Modellierung für Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion
    dSPACE GmbH, München
  2. Integration Solution Engineer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Zu den ersten Standorten, die T-Mobile auf 7,2 MBit/s ausbauen will, gehören beispielsweise die Flughäfen Frankfurt, Berlin und Düsseldorf und Lounges der Deutschen Bahn sowie Messegelände z.B. in München. Erste Mobilfunkgeräte, die über ein Software-Update HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s unterstützen können, sind seit der CeBIT 2007 lieferbar, dazu zählen die Web'n'Walk-Karten "compact II" und "ExpressCard II" sowie die "Web'n'Walk Box III".

Neben HSDPA will T-Mobile im Laufe des Jahres 2007 auch HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) einführen und so den Upstream im UMTS-Netz erhöhen. Die maximale Upstrem-Bandbreite steigt dann von 384 KBit/s auf 1,4 MBit/s. Allerdings werden dafür dann wieder einmal neue Endgeräte benötigt, die HSUPA unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /