Sun Studio 12 angekündigt

Öffentlicher Download ab nächster Woche

Sun hat auf dem LinuxTag 2007 in Berlin die Version 12 seiner Entwicklungsumgebung Sun Studio angekündigt. Diese kommt erstmals mit kompletter Unterstützung für Linux daher und integriert parallelisierte Compiler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach anfänglicher Linux-Unterstützung in den Vorversionen soll diese in Sun Studio 12 nun komplett sein, wobei Sun seine Tests auf den älteren Distributionen Suse 9 und Red Hat Enterprise Linux 4 durchführte. Prinzipiell soll jedoch jede Linux-Distribution mit 2.6er-Kernel und einer Glibc ab 2.3.3 als Plattform taugen, so Kuldip Oberoi, Produktmanager für das Sun Studio.

Stellenmarkt
  1. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
Detailsuche

Sun Studio 12 basiert auf der freien Entwicklungsumgebung NetBeans 5.5.1 und soll vor allem Verbesserungen in den Bereichen Multicore- und Multithread-Entwicklung bringen. Enthalten ist dafür ein parallelisierter C-, C++- sowie Fortran-Compiler. Fortran wird in den Versionen 90 und 95, unterstützt, teilweise auch die Version 2003. Durch Optimierungen für x86 sollen beim Einsatz der Compiler auf dieser Plattform signifikante Leistungssteigerungen zu verzeichnen sein, verspricht Sun.

Zwar sprach Sun auch von einer besseren Kompatibilität zu der GNU Compiler Collection (GCC), der Linux-Kernel soll sich mit dem Sun-Compiler jedoch noch nicht komplett übersetzen lassen. Sun Studio unterstützt außerdem das OpenMP-API für Multithreading, bringt einen Code-Level- und einen Speicher-Debugger sowie Thread-Analyse-Werkzeuge mit.

Sun Studio 12 wird ab dem 4. Juni 2006 unter developer.sun.com/sunstudio zum kostenlosen Download für Solaris auf SPARC und x86 sowie für Linux auf x86 bereitstehen. Zusätzlich wird es Teil der nächsten Version der Solaris Express Developer Edition sein, die auf OpenSolaris basiert und in den nächsten Wochen erscheinen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

derwogenaulesentut 31. Mai 2007

@golem: "Sun Studio 12 wird ab dem 4. Juni 2006 ..." wahrscheinlich 4. Juni 2007, oder?



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /