Google kauft Foto-Dienst Panoramio

Dienst ist schon jetzt fest in Google Earth integriert

Der Foto-Dienst Panoramio bietet die Möglichkeit, Fotos mit den Orten zu verbinden, an denen sie aufgenommen wurden. Dabei nutzt Panoramio Google Earth und hat so offenbar die Aufmerksamkeit von Google geweckt, die das deutsch-spanische Unternehmen nun kauften.

Artikel veröffentlicht am ,

Panoramio verknüpft Bilder mit Orten
Panoramio verknüpft Bilder mit Orten
Nutzer laden ihre Bilder bei Panoramio hoch und bestimmen den Aufnahmeort auf einer Satellitenkarte. Panoramio leitet die Daten dann nach einer Qualitätsprüfung an Google Earth weiter und wenige Tage später stehen sie allen Nutzern von Google Earth zur Verfügung. Gibt ein Google-Earth-Nutzer zum Beispiel "Berlin, Brandenburger Tor" in das Suchfeld von Google Earth ein, erhält er den entsprechenden Eintrag der freien Enzyklopädie Wikipedia sowie zahlreiche Fotos von Panoramio-Nutzern.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Project Engineer (m/w/d)
    HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  2. Cloud Data Engineer (m/w/d)
    TruBridge GmbH, Mannheim
Detailsuche

Gegründet wurde Panoramio vor rund zwei Jahren von Joaquín Cuenca Abela und Eduardo Manchón Aguilar. Der kostenlose Dienst bietet seinen Nutzern 2 GByte Speicherplatz für Fotos und ist als fester Bestandteil in Google Earth integriert.

Nun verkündete Panoramio die Übernahme durch Google. Bis Ende Juni 2007 soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

  2. E-Motorräder: Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben
    E-Motorräder
    Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben

    Yamaha will den Verbrennungsmotor für seine Motorräder nicht ganz aufgeben. Selbst in 30 Jahren soll es noch Maschinen mit Auspuff geben.

  3. Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
    Halbleiterfertigung
    Aus 10 nm wird "Intel 7"

    Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
    Ein Bericht von Marc Sauter

Adblock 31. Mai 2007

http://www.youtube.com/watch?v=Mwa2rqEhL6E

Serbitar 31. Mai 2007

Können sie machen. Dann findet aber sicher ein delisting statt. Eine AG darf sich doch...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ [Werbung]
    •  /