QiGO: USB-Schlüssel für Premium-Angebote im Internet

USB-Sticks als Zugangssicherung zu Internetinhalten

Das Unternehmen QiGO hat USB-Sticks vorgestellt, über die der Zugang zu Premium-Angeboten im Internet abgewickelt wird. Nach dem Willen des Unternehmens sollen Firmen ihre kostenpflichtigen Internetangebote so besser vermarkten können. Vor allem Spielehersteller sollen Interesse daran gezeigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Funktionsprinzip von QiGO ist recht einfach. Auf dem USB-Stick befindet sich eine Applikation, die beim Einstecken in den Rechner geladen wird und dann den Webbrowser mit einer voreingestellten URL aufruft. Hierbei werden automatisch gültige Anmeldedaten in die Webseite eingetragen. Das System soll mit Windows-PCs und Mac-Rechnern funktionieren. Welche Browser hier unterstützt werden, ist nicht bekannt.

QiGO
QiGO
Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Die Macher des QiGO wollen den Zugriff auf kennwortgeschützte Inhalte im Internet vereinfachen, indem ein QiGO einfach in den USB-Anschluss eines Rechner gesteckt wird und der Nutzer keine weiteren Daten eingeben muss. Hierbei soll jeder QiGO einmalig sein. Dies bedeutet aber auch, dass der Nutzer auf entsprechende Premium-Inhalte nur zugreifen kann, wenn er den QiGO dabeihat. Befindet er sich einmal an einem anderen System und hat den USB-Stick vergessen, ist keine bequeme Anmeldung möglich.

Der QiGO wurde auf der "D: All Things Digital"-Konferenz vorgestellt. In den USA sollen bereits erste QiGO-Produkte mit Zugang zu Online-Spielen im Handel verfügbar sein. Eine breite Verfügbarkeit wird für den Herbst 2007 versprochen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Windows 11: Microsoft bringt neues Design von Paint und Fotos
    Windows 11
    Microsoft bringt neues Design von Paint und Fotos

    Microsoft Paint und Fotos werden in Windows 11 etwas anders aussehen. Statt der Ribbons wird es neue Symbole und Menüanordnungen geben.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Smartphones und Tablets: Google limitiert Funktion alter Android-Geräte
    Smartphones und Tablets
    Google limitiert Funktion alter Android-Geräte

    Wer heute immer noch ein Android-Gerät mit der Version 2.3.7 oder sogar darunter verwendet, wird bald Probleme mit den Google-Apps bekommen.

henny 30. Mai 2007

kwt mensch!

Sven_ 30. Mai 2007

Das ist eine Verschwörung der USB-Hubs-Branche ^^

nikkita 30. Mai 2007

siehe codemeter.de



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /