Abo
  • Services:

QiGO: USB-Schlüssel für Premium-Angebote im Internet

USB-Sticks als Zugangssicherung zu Internetinhalten

Das Unternehmen QiGO hat USB-Sticks vorgestellt, über die der Zugang zu Premium-Angeboten im Internet abgewickelt wird. Nach dem Willen des Unternehmens sollen Firmen ihre kostenpflichtigen Internetangebote so besser vermarkten können. Vor allem Spielehersteller sollen Interesse daran gezeigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Funktionsprinzip von QiGO ist recht einfach. Auf dem USB-Stick befindet sich eine Applikation, die beim Einstecken in den Rechner geladen wird und dann den Webbrowser mit einer voreingestellten URL aufruft. Hierbei werden automatisch gültige Anmeldedaten in die Webseite eingetragen. Das System soll mit Windows-PCs und Mac-Rechnern funktionieren. Welche Browser hier unterstützt werden, ist nicht bekannt.

QiGO
QiGO
Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Dataport, Hamburg

Die Macher des QiGO wollen den Zugriff auf kennwortgeschützte Inhalte im Internet vereinfachen, indem ein QiGO einfach in den USB-Anschluss eines Rechner gesteckt wird und der Nutzer keine weiteren Daten eingeben muss. Hierbei soll jeder QiGO einmalig sein. Dies bedeutet aber auch, dass der Nutzer auf entsprechende Premium-Inhalte nur zugreifen kann, wenn er den QiGO dabeihat. Befindet er sich einmal an einem anderen System und hat den USB-Stick vergessen, ist keine bequeme Anmeldung möglich.

Der QiGO wurde auf der "D: All Things Digital"-Konferenz vorgestellt. In den USA sollen bereits erste QiGO-Produkte mit Zugang zu Online-Spielen im Handel verfügbar sein. Eine breite Verfügbarkeit wird für den Herbst 2007 versprochen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  2. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)
  3. 242,99€ (Bestpreis!)
  4. 175,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

henny 30. Mai 2007

kwt mensch!

Sven_ 30. Mai 2007

Das ist eine Verschwörung der USB-Hubs-Branche ^^

nikkita 30. Mai 2007

siehe codemeter.de


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /