• IT-Karriere:
  • Services:

Scribus 1.3.4: Freie DTP-Software mit vielen Neuerungen

Textlayout-Engine wurde komplett neu geschrieben

Die freie DTP-Software Scribus bringt in der neuen Version 1.3.4 eine komplett neu geschriebene Textlayout-Engine mit und wartet auch sonst mit wesentlichen Verbesserungen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund ein Jahr Arbeit steckt in der neuen Scribus-Version, die unter anderem mit einem neu geschriebenen Vorschaumodus aufwartet. Dieser erlaubt es Designern, die Wirkung von Farbkombinationen auf Farbenblinde zu testen. Erweitert wurde auch die TIFF/PSD-Unterstützung. Dazu gehört die Möglichkeit, Beschneidungspfade für den Textumfluss zu verwenden. Außerdem kann Scribus nun EPS-DCS-Dateien (Versionen 1.0 und 2.0) importieren und es werden Ebenen, Transparenzeinstellungen, Duplex-, Triplex- und Quadruplex-PSD-Dateien unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  2. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück

Auch neue Stil- und Textfunktionen bringt Scribus 1.3.4 mit. Dazu gehört die Vererbung von Absatz-, Zeichen- und Linienstilen, wobei sich ein Stilmanager um die Verwaltung der verschiedenen Stile kümmert. Auch die neue Textlayout-Engine bietet zahlreiche Erweiterungen für eine verbesserte Textausrichtung, darunter Funktionen für einen optischen Randausgleich und ausgefeilte Algorithmen zum Einstellen der Laufweite.

Zu den neuen Pre-Press-Funktionen zählen Registrierungs-, Schneide- und Anschnittmarken, Farbbalken und Seiteninformationen. Sie sind alle über die Druck- und PDF-Export-Dialoge verfügbar. Hinzu kommen eine verbesserte CMYK-nach-CMYK-Umwandlung und eine neu geschriebene und erheblich erweiterte Objektbibliothek. So unterstützt Scribus nun Bitmap- und Vektorfüllmuster, bietet verbesserte Möglichkeiten, um Objekte auszurichten und zu verteilen. Zudem gibt es mehr Möglichkeiten in Bezug auf mehrfache Kopien und es wurden Transparenzeinstellungen für Ebenen und einzelne Objekte eingeführt.

Detaillierte Informationen zu den Neuerungen in Scribus 1.3.4 finden sich in den Release-Notes. Quellcode und RPM-Pakete für einige Distributionen sind bei sourceforge.net verfügbar. Zudem gibt es mit Aqua-Scribus eine Version für MacOS X sowie eine Variante für Windows 2000/XP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  3. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...

Michael83 11. Jul 2007

Das liegt vermutlich daran, dass die Version 1.3.4 derzeit allgemein noch nicht stable...

Anita 04. Jun 2007

Ich schon. Ich habe kein InDesign. Will ich auch nicht haben. Dafür ist mir mein Geld zu...

avox 01. Jun 2007

Wir haben auch einen tollen Bugtracker: http://bugs.scribus.net (Hint Hint) Mich würde...

gfhgjgiuhbik 30. Mai 2007

acribus.net klingt auch nett, ist aber ebenfalls falsch :)

MarcoB 30. Mai 2007

Just a Typo: Aqua-Scribus == http://aqua.scribus.net Nur mal so als hinweis


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
    •  /