Google Maps mit navigierbaren Straßenfotos

Bilder erlauben Wechsel des Standpunktes und der Blickrichtung

Google hat seinen zweidimensionalen Straßenkarten in den USA eine interessante Erweiterung verpasst. US-Nutzer können in einigen nordamerikanischen Städten nun hausnummerngenaue Fotos der Straßenzüge einblenden und so virtuell durch die Straßen wandern.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Streetview
Google Streetview
Dazu wird mit "Street View" oben rechts in der Kartenansicht ein neuer Button eingeblendet. Die Sicht funktioniert in der San Francisco Bay Area und großen Städten wie Las Vegas und New York. Die Bilder werden dabei nicht statisch angezeigt, vielmehr können dank der Richtungspfeile auf den eingeblendeten Straßen auch Bewegungen vollführt werden, wobei ein Überblendungseffekt genutzt wird. So fährt man in Schritten die Straßen entlang.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Junior Sales Controller (m/w/div.)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Google Streetview
Google Streetview
Street View arbeitet mit Flash und wurde zusammen mit dem Unternehmen Immersive Media entwickelt, das Fahrzeuge mit mehreren Kameras quer durch die USA schickt, um die Aufnahmen zu machen. In die Bilder kann man nicht nur hineinzoomen, sondern sich auch nach links und rechts wenden. Das Ganze lässt sich auch im Vollbildmodus betrachten, wobei die Bildqualität ungefähr der eines Kamerahandys gleicht.

Derzeit ist Street View noch nicht für deutsche Nutzer zugänglich, es sei denn, sie benutzen einen der zahlreichen offenen US-Proxies. Alternativ lässt sich auch an die gewünschte URL einfach "&gl=us" anhängen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

visa 15. Jun 2007

bilder hin und her, hat grundsätzlich der staat oder gemeinde das recht vertrauliche...

Janshi 31. Mai 2007

Du meinst also Kapitalismus?

Treckerfahrer 30. Mai 2007

... aber leider gibt es die Karten-Variante von a9.com nicht mehr: http://maps.a9.com...

bemerkung 30. Mai 2007

... '?hl=us' sollte angehängt werden und nicht '&gl=us' !

Korrumpel 30. Mai 2007

Denn die können sich ja bekanntlich viel besser an Landschaftsmarken orientieren, als mit...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /