Abo
  • Services:
Anzeige

Wartezeiten in Hotlines sollen kein Geld mehr kosten

Verbraucherschutzministerium droht mit Gesetzen zu Telefon-Hotlines

Nach anhaltenden Protesten aus der Bevölkerung will das Bundesverbraucherschutzministerium gegen kundenunfreundliche Service-Hotlines nun eventuell auch mit Gesetzesvorhaben angehen, berichtet der Radiosender WDR 1LIVE.

Künftig sollen Anrufern keine Kosten mehr entstehen können, wenn diese nur in einer Warteschleife feststeckten, sagte Dr. Rainer Metz, Leiter der zuständigen Abteilung Verbraucherschutz im Ministerium, im 1LIVE-Interview. Man wolle erreichen, dass Gebühren künftig nur noch dann fällig werden, wenn ein Kunde mit einem kompetenten Hotline-Mitarbeiter verbunden worden sei, so Metz. Das Ministerium erreichten so viele Beschwerden über Telefon-Hotlines, dass es sich verpflichtet sehe, Maßnahmen zu ergreifen.

Anzeige

Noch will man über freiwillige Übereinkünfte das Problem aus der Welt schaffen, wobei sich die Wirtschaft bereit erklären soll, die Wartezeiten an Hotlines zu verkürzen. Umständliche Sprachsteuerungssysteme sollen außerdem verbessert werden. "Solche Verhandlungen laufen jetzt seit einiger Zeit. Wir hoffen, dass wir sie bis zum Herbst abgeschlossen haben und dann sehen können, ob wir weitere Maßnahmen ergreifen müssen", sagte Metz in dem Radiointerview.

Sollte dies nicht helfen, werden gesetzliche Regelungen folgen: "Endlos ist die Geduld des Ministers nicht. Wenn die Wirtschaft sich gar nicht bewegen würde und diese Missstände und Beschwerden dauerhaft zunehmen, dann werden wir irgendwann an einem Punkt ankommen, an dem wir sagen: So geht es nicht weiter."

Ende 2007 werde geprüft, ob die erzielten Übereinkünfte ausreichend seien, so Metz gegenüber dem Radiosender.


eye home zur Startseite
Berliner 30. Jul 2007

Was soll das "Abwarten"? Dieses Abwarten kostet jeden Nutzer einer 0180-Hotline permanent...

kleinesg 31. Mai 2007

Die Geschichte wiederholt sich: anstatt auf Fragen einzugehen, wird der...

The_Strip 30. Mai 2007

Dass eine 0180er-Nummer eigentlich gut gemeint ist, weiß ich ja, trotzdem wäre mir eine...

Nicht drohen... 30. Mai 2007

wie mein Pseudo schon sagt ... Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Micky 30. Mai 2007

ist ja schön und gut, aber setze dich mal in ein callcenter und höre mal zu, weswegen...


Verstand in Gefahr?! / 30. Mai 2007

Einnahmequelle in Gefahr



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Mainz und Nieder-Olm
  2. Comline AG, Oldenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: 40 Lichtjahre - Wie schnell wären wir da?

    DreiChinesenMit... | 02:48

  2. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  3. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  4. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  5. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel