• IT-Karriere:
  • Services:

Estnischer Regierungschef: An uns wird Cyber-Krieg getestet

Angriffe direkt aus dem Kreml?

Der estnische Ministerpräsident Andrus Ansip sieht sein Land russischen Angriffen ausgesetzt - nicht in Form militärischer Gewalt, sondern durch elektronische Attacken. "In Estland wurde das Modell eines neuen Cyber-Krieges getestet", sagte Ansip dem Tagesspiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Regierungschef des kleinen baltischen Landes bemerkte dazu, dass damit zum ersten Mal ein unabhängiger Staat solchen Internetangriffen ausgesetzt sei. Die wochenlang anhaltende "Blockade" von Webseiten von Regierungsbehörden verglich er mit Blockaden von Häfen oder Flughäfen.

Stellenmarkt
  1. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Ansip wendet sich an die internationale Staatengemeinschaft, um auf diese neue Form der Bedrohung gemeinsam eine Antwort zu finden: "Wir müssen uns bemühen, solche Angriffe in Zukunft zu verhindern. Das ist ein Problem, das alle Staaten angeht."

Der estnische Regierungschef erneuerte gegenüber der Zeitung seine Vorwürfe, dass ein Teil der Internetangriffe von Computern der russischen Regierung ausging. Eine Beteiligung Russlands sei "absolut keine Frage", sagte Ansip. Einige Angriffe seien von IP-Adressen des Kremls gekommen und es sei unwahrscheinlich, dass jemand von außerhalb diese Adressen für derartige Angriffe benutzt habe.

Zugleich sprach sich der Ministerpräsident dafür aus, den Dialog mit Russland fortzusetzen. "Wir sind bereit für eine Partnerschaft", sagte er. Auch eine strategische Partnerschaft zwischen der EU und Russland sei nach wie vor möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)

Graf Porno 31. Mai 2007

Ich habe nie behauptet, dass die Quelle neutral ist. Es gibt auch keine neutralen...

Anonymus 30. Mai 2007

jo und eine nachricht die als absender eine IP hat kommt auch tatsächlcih von dieser IP...

www... 30. Mai 2007

Zu Kasakstan und deren Akademie der Wissenschaften-Präsidenten( sowie einer langen Reihe...

Anonymus 30. Mai 2007

genauos wie sogut wie alle westlichen politiker :D

der admin aus... 30. Mai 2007

Im Prinzip ja, das kann so funktionieren, aber in Praxis - vielleicht geht der große...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
    •  /