• IT-Karriere:
  • Services:

Bildersuchmaschine mit eingebauter Gesichtserkennung

Exalead erweitert seine Bildersuche

Die europäische Suchmaschine Exalead hat ihre Bildersuche um eine Gesichtserkennung erweitert. Damit lassen sich gezielt Fotos finden, auf denen Menschen dargestellt werden. Anders als etwa die vergleichbare Funktion bei Google ist die Exalead-Funktion offiziell verfügbar und über die Oberfläche bequem einstellbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die weiterhin im Beta-Stadium befindliche Bildersuche auf Exalead.de bietet als Neuerung die Möglichkeit, sich über die Suchverfeinerung nur Fotos anzuzeigen, auf denen Menschen abgebildet sind. In der englischsprachigen Ausführung von Exalead steht die Gesichtserkennung in der Bildersuche bereits seit Ende April 2007 zur Verfügung. Dadurch sollen sich etwa Fotos von Stars deutlich leichter finden lassen. Eine vergleichbare Funktion wurde in der Bildersuche von Google entdeckt.

Die Bildersuche von Exalead lässt sich noch nach weiteren Kriterien filtern. So kann das Suchergebnis nach Bildgröße, Dateityp, Ausrichtung sowie Farbanzahl gefiltert werden. Letzteres erlaubt die gezielte Suche nach Farb- oder Schwarz-Weiß-Fotos. Mit Hilfe der Bestimmung der Ausrichtung lassen sich Hochformataufnahmen von Fotos im Querformat trennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)
  3. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  4. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Tobias Claren 14. Jul 2008

Sieht aus wie Google, und ohne eine solche Funktion... Ich suche eine Bildersuche, wo ich...

Einsteins Erbe 07. Jun 2007

Na das mit den sinnvollen Suchbegriffen musst du aber noch üben. "Kannst das Schild...

Nett 30. Mai 2007

was die Seitenvorschau bringt. Ein grosser Vorteil gegenüber Google find ich, ABER ist...

k-weddige 29. Mai 2007

Ingo Pakalski hat wohl die Kommentare im Artikel über das Googlefeature gelesen und...

Whampa 29. Mai 2007

Kennt jemand die Exalead-Desktopsuche? Auf welcher Software basiert sie? Oder ist das was...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /