Konkurrenz leidet unter Telekom-Streik

VATM sieht zunehmend auch Kunden der Wettbewerber betroffen

Der Streik bei der Telekom hat Folgen für deren Konkurrenten und deren Kunden, kritisiert der VATM. Die Wartezeiten bei Störungen und Leitungsumschaltungen seien durch den Streik mitunter dreimal länger als zu Zeiten ohne Streik.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die punktuellen Arbeitsniederlegungen komme es dabei zu großen regionalen Unterschieden bei den alternativen Anbietern, so der VATM nach einer Befragung von über 50 Mitgliedsunternehmen. Bestätigungen von Bereitstellungsterminen und Störungsmeldungen seitens der Telekom erfolgen in vielen Fällen überhaupt nicht mehr.

Stellenmarkt
  1. Lean und Agile UI/UX-Designer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. (Junior / Senior) Business Analyst / Requirements Engineer »Scan & Go" (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

"Besonders ärgerlich ist, dass die Telekom die Wettbewerber erst weit im Nachhinein darüber informiert, welche Konzernbereiche bestreikt werden", kritisiert VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Dadurch würden den Konkurrenten und deren Kunden zusätzliche Kosten in erheblicher Höhe entstehen.

Bei der Leitungsentstörung bemängeln die Wettbewerber eine Vervielfachung nicht zurückgemeldeter oder nicht bearbeiteter Fälle, in Einzelfällen liege diese Zahl acht Mal so hoch wie vor dem Streik. Die Zahl nicht bearbeiteter Störungen, die aufgrund einer massiven Überschreitung der Bearbeitungsfrist bei der Telekom in eine Verfahrenseskalation laufen, habe sich in den vergangenen Wochen bei einigen Wettbewerbern im Extremfall verdreifacht. Eigentlich muss der Ex-Monopolist Störungen in der Regel innerhalb von 24 Stunden bearbeiten.

Bei der Umschaltung von Kunden auf die Netze der Wettbewerber, die sonst innerhalb von sieben Tagen erledigt sein muss, sehe es noch schlimmer aus, so der Verband. Nicht termingerecht erfolgte Bereitstellungen seien dabei noch das kleinste Problem. In vielen Fällen würden seitens der Telekom überhaupt keine Bereitstellungstermine mehr genannt oder bereits zugesicherte Termine mehrfach nach hinten geschoben, heißt es von Seiten des VATM, in dem einige Konkurrenten der Telekom organisiert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


A. steinhage 06. Jun 2007

Geld ist ein Tauschmittel. Eine Ware oder Leistung ist soviel Wert, wie jemand dafuer...

MFG 01. Jun 2007

1. Die wenigsten Carrier (=Anbieter) (Arcor, Hansenet...) haben eigene Leitungen. Wenn...

Youssarian 31. Mai 2007

Es muss "PISA" heißen. :-> Dann hätte keiner die Aktien gekauft.

Mannen 30. Mai 2007

Die neuen Forderungen der Telekom liegen unter der Armutsgrenze, einfach mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  2. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /