Abo
  • Services:

Novell veröffentlicht Details zur Microsoft-Kooperation

Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht

Novell hat weitere Details zur umstrittenen Zusammenarbeit mit Microsoft veröffentlicht. Darunter auch Informationen zum Patentabkommen - jedoch sind die Dokumente teilweise unkenntlich gemacht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht hat Novell drei Dokumente zum Abkommen mit Microsoft veröffentlicht. Darin geht es um die Patentvereinbarung, die technische Kooperation und weitere geschäftliche Abmachungen. Allerdings sind einige der Informationen durch Sternchen ersetzt und bleiben so unter Verschluss.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Besonderes Augenmerk gilt natürlich den Informationen zum Patentabkommen, schließlich ist dies der umstrittenste Teil der Zusammenarbeit. Tatsächlich finden sich darin bisher nicht bekannte Informationen. So schließt Microsoft beispielsweise OpenOffice.org, StarOffice, Wine sowie Open-Xchange explizit von der Patentlizenzierung aus. Diese Programme werden namentlich genannt, doch auch ganz allgemein schließt Microsoft etwa Office-Programme aus. Darüber hinaus lautet die Vereinbarung zwischen den beiden Parteien, dass die gegenseitigen Patente verwendet werden dürfen - auch zukünftige.

Entwicklern, die kein Geld mit ihren Programmen einnehmen wollen - im Dokument als "Hobby-Entwickler" bezeichnet -, verspricht Microsoft, sie nicht zu verklagen. Dies gilt auch für OpenSuse. Allerdings nur dann, wenn die betroffenen Pakete auch Teil von Suse Linux Enterprise sind.

Bei der technischen Zusammenarbeit geht es dann wie bereits bekannt hauptsächlich um Virtualisierung und Management-Tools, aber auch um die Maßnahmen zur Interoperabilität zwischen Windows und Linux, wie den Open-XML-ODF-Konverter. Darüber hinaus soll laut Dokument beispielsweise die Kompatibilität zwischen dem Suse Linux Enterprise Server und der für Microsofts Longhorn-Server respektive Windows Server 2008 geplanten Virtualisierungstechnik Viridian sichergestellt werden.

Die geschäftlichen Vereinbarungen umfassen beispielsweise gemeinsames Marketing, um Kunden etwa eine Kombination aus Windows- und Linux-Lösungen zu verkaufen. Dazu zählt auch, dass Microsoft 60 Millionen US-Dollar ausgibt, um einen gemeinsamen Marketing-Plan zu entwickeln.

Was die Pflichtmitteilung weiteres bisher Unbekanntes verrät, wird erst eine genaue Analyse zeigen. Auf Grund der vielen unkenntlich gemachten Passagen ist jedoch nicht zu erwarten, dass wirklich überraschende Informationen darin zu finden sein werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 31,99€

RYX 29. Mai 2007

Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Es ist absolut in Ordnung von Verrat zu sprechen wenn...

Hobbychirurg 29. Mai 2007

Entwickler, die kein Geld mit Ihren Programmen einnehmen? Na da haben doch alle Tuxer...

Billyb 29. Mai 2007

Billie ist mittlerweile uninteressant. Er meint Stevie Balmer.

wollensiewirklich 29. Mai 2007

...wenn man sich an die amis verscherbelt. denn da zählt bekanntlich nur...

MESH 28. Mai 2007

niedlich ein troll


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /