Abo
  • IT-Karriere:

EU-Datenschützer nehmen Google ins Visier

Verstößt Speicherung von Suchanfragen gegen EU-Datenschutz?

EU-Datenschützer stören sich an der Speicherung von Suchanfragen durch Google. Möglicherweise verstoße der Suchmaschinengigant damit gegen EU-Datenschutzgesetze. Eine Stellungnahme von Google soll in den nächsten Wochen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, habe eine Beratergruppe der EU-Kommission in einem Brief an Google Bedenken darüber geäußert, dass die Speicherung von Suchergebnissen gegen EU-Datenschutzgesetze verstoße. In dem Brief werde Google um eine Stellungnahme gebeten, die der Konzern in den nächsten Wochen abgeben will. Dies soll noch vor der nächsten Sitzung der Beratergruppe passieren, die am 19. und 20. Juni 2007 stattfindet.

Die Beratergruppe bemängelt, dass alle Suchanfragen der Google-Nutzer rund zwei Jahre gespeichert werden. Google muss sich nun erklären, warum der Konzern diese Daten speichert und sammelt. Noch bis vor einigen Wochen gab es gar kein zeitliches Verfallsdatum für die gespeicherten Google-Daten. Da hat der Konzern alle Suchanfragen samt IP-Adresse des betreffenden Computers gesammelt. Nach Google-Angaben ist das aus Sicherheitsgründen passiert. Für die EU-Beratergruppe stellt sich die Frage, ob damit die EU-Datenschutzgesetze eingehalten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,25€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-78%) 1,11€
  4. 2,22€

boerd 29. Mai 2007

ja und wenn der provider dann auch noch die IP gespeichert hat... was ja jetzt bei euch...

Tömsken 29. Mai 2007

Zum G8-Treffen sollen aufgrund von Suchmaschinen-Suchkriterien die Wohnungen von dadurch...

www... 28. Mai 2007

"Bloomberg berichtet," "Beratergruppe der EU-Kommission" habe "in einem Brief an Google...

eineAlternative 27. Mai 2007

kt

xxxxxx 27. Mai 2007

nimmt man halt den nächsten port. wieso? welche sicherheitsprobleme? FUD?


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /