Abo
  • Services:

Apple mag kein Sex-Spielzeug

Apples Rechtsanwälte gehen gegen britischen Sex-Shop vor

Der britische Sex-Shop Ann Summers hat den Groll von Apple auf sich gezogen. Der Shop verkauft ein Sex-Spielzeug unter dem Namen "iGasm" und bewirbt das Produkt in einer Aufmachung, die Apples Reklame für den Musik-Player iPod abgekupfert haben soll. Apples Rechtsanwälte sind davon gar nicht begeistert.

Artikel veröffentlicht am ,

iGasm-Reklame
iGasm-Reklame
Der iGasm von Ann Summers wird mit einem Musik-Player verbunden und dann beginnt das Sex-Spielzeug, zum Takt der Musik zu vibrieren. Beworben wird der iGasm mit einem Poster, das nach Ansicht von Apples Anwälten an die iPod-Reklame erinnert. Daher wurde der Sex-Shop von Apples Rechtsanwälten aufgefordert, diese Reklame nicht weiter zu verwenden, berichtet News of the World.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt

Im Schreiben von Apples Anwälten an Ann Summers geben sich diese damit zufrieden, wenn die Reklame unverzüglich entfernt wird. Dann werde man keine weiteren Schritte einleiten. Ansonsten wird vieldeutig mit weiteren Maßnahmen gedroht.

Die Ann-Summers-Chefin sieht das Vorgehen von Apple gelassen. Gegenüber News of the World erklärte sie: "Vielleicht sollte ich denen einen iGasm schicken, damit es wieder ein Lächeln auf ihre Gesichter bringt."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ReturN Of... 14. Jan 2008

ich bekomm das mädchen^^

FD 23. Jul 2007

Ich denke schon, dass Apple mit dem iMac (nicht iPod) diese ganze iWelle ausgelöst hat...

kiwi 16. Jul 2007

Du beleidigst mich ziemlich persönlich mit deinen Äusserungen *Spießer...

Blork 29. Mai 2007

Außerdem erinnert mich die vermeintliche "Apple" Werbung an eine Modehaus Werbung oder...

Dominic 28. Mai 2007

Die Reklame kann aufgemacht sein, wie sie möchte und Apple hat keine Rechte an allen...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /