• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft patcht versehentliche Nacktheit aus Halo 2

Warnaufkleber für die Verpackung in den USA

Seit dem 22. Mai 2007 wird das Vista-Remake des Spiels "Halo 2" in den USA ausgeliefert - und schon existiert ein erster Patch dafür. Der soll aber nicht technische Fehler reparieren, sondern irrtümlich vorhandene "teilweise Nacktheit" aus dem Spiel entfernen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Branchenwebseite "Next Generation" berichtet, erreichte sie eine Mail von Microsoft, die erklärt, warum derzeit die in den USA im Handel befindlichen Packungen von Halo 2 mit einem Aufkleber versehen werden, der auf einen Patch zum Download hinweist.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

"Wir haben bemerkt, dass es einen unglücklichen und unklaren inhaltlichen Fehler in unserer ersten Auflage von 'Halo 2' für Windows Vista gibt, der eine Teil-Nacktheit enthält. Daher haben wir die erste Version der Verpackung im Handel mit einem Aufkleber aktualisiert, so dass die Kunden vor dem Kauf Bescheid wissen können."

Die "Teil-Nacktheit" liest sich im englischen Original als "partial nudity", womit im US-Entertainment meist ein Körperteil wie eine ganz unbedeckte weibliche Brust oder ein Po gemeint ist. Eine genaue Beschreibung der Stelle im Spiel, wo die gefürchtete Nacktheit auftreten soll, oder gar einen Screenshot gibt es derzeit nicht. Microsoft will offenbar einen Skandal wie beim "Hot Coffee Mod" vermeiden, wie ihn Rockstar Games mit "GTA: San Andreas" erleben musste. Halo 2 für Vista ist in den USA wegen der Gewaltinhalte, nicht aber wegen Nacktheit erst ab 17 Jahren freigegeben. Die Gründe für eine entsprechende Einstufung des Entertainment Software Ratings Board (ESRB) müssen auf der Verpackung angegeben werden.

Der Patch findet sich auf der Halo-2-Webseite, wenn man dort im unteren Navigationsbalken auf "Support" klickt, der gleichnamige Link im oberen Bereich der Seite führt an eine andere Stelle. Derzeit funktioniert auch noch ein Direkt-Link. Wer sich beim Online-Dienst "Games for Windows - Live" registriert hat, soll den Patch auch automatisch erhalten.

In Deutschland ist die neue Version von Halo 2 noch nicht erschienen, laut Aussagen von Händlern rechnet man in der zweiten Juni-Woche mit einer Belieferung. Um welche Version es sich dann handelt, ist nun unklar: Laut der Konfigurationsdateien des Patches ist er auch für die internationalen Sprachversionen vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

interessierter... 29. Mai 2007

Laut (im Artikel verlinkt) handelt es sich um einen Fehlermeldungsdialog... ein...

ichichich 29. Mai 2007

Gab es damals eigentlich Hollywood-Poker in den USA zu kaufen?? Oder wurde das nur in der...

Wer lesen kann... 29. Mai 2007

Nochmal für alle die anscheinend immer noch nicht mitbekommen haben um was es sich bei...

TomTom 28. Mai 2007

In Halo 2 sieht man also Titten, ohne das gepatcht werden muss. Daß das viel schlimmer...

Der Deutschländer 28. Mai 2007

Genau, da lobe ich mir doch die Deutsche Kultur, mit dem Bumsbomber nach Thailand...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /