Abo
  • IT-Karriere:

Qualcomm will mit drittem Handy-TV-Standard nach Europa

Mediaflo soll Qualcomms Position in Europa stärken

Der Mobilfunkausrüster Qualcomm will den beiden am Markt befindlichen Handy-TV-Standards einen dritten zur Seite stellen. Damit will der Konzern sich stärker als bisher in Europa engagieren und den selbst entwickelten Handy-TV-Standard Mediaflo jenseits der USA etablieren. In Europa ringen die beiden Handy-TV-Standards DVB-H und DMB um Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gespräch mit der Financial Times Deutschland erklärte Qualcomm-Vorstandschef Paul Jacobs, dass für den Konzern Europa eine große Möglichkeit im Handy-TV-Markt darstelle. Nach Jacobs' Angaben seien mehrere europäische Mobilfunkanbieter daran interessiert, Mediaflo als dritten Handy-TV-Standard einzuführen. Derzeit buhlen die konkurrierenden Systeme DVB-H und DMB um Kunden, die sich in Deutschland für Handy-TV begeistern können.

In den USA wird Qualcomms Mediaflo-Technik bereits eingesetzt, um TV-Sendungen auf Mobiltelefone zu übermitteln. Jenseits von Deutschland dominiert in Europa DVB-H den Handy-TV-Markt. Falls Qualcomm Mediaflo nach Europa bringen wird, muss sich der Konzern mit starker Konkurrenz abgeben, weil die anderen beiden Standards hier bereits eingeführt wurden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 44,99€
  3. 2,99€
  4. 21,95€

captain future 30. Mai 2007

Die Skeptiker wurden in der Vergangenheit sehr oft eines Besseren belehrt. Wer benötigte...

nix_cheffe 25. Mai 2007

Fernsehen via UMTS setzt eine Punkt zu Punkt Verbindung voraus und wird deshalb nicht...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /