Kombinierte Solid-State-Disc für USB und ExpressCard

Wechsellaufwerk mit bis zu 32 GByte für moderne Notebooks

Transcend liefert seine Anfang Mai 2007 angekündigten SSD-Laufwerke nun in Deutschland aus. Die Geräte sind als ExpressCards für den Nachfolger des PC-Card-Steckplatzes ausgeführt und lassen sich auch per USB 2.0 an andere Rechner anschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Transcend-SSD als ExpressCard
Transcend-SSD als ExpressCard
Besonders interessant erscheinen die Laufwerke mit ihrem Flash-Speicher als ReadyBoost-Gerät für Windows Vista. Dort sollen sie auch bei Schreibzugriffen nur rund 100 Milliampere Strom aufnehmen. Hat das Laufwerk nichts zu tun, sind es laut Angaben des Herstellers nur gut 40 Milliampere. Zur Geschwindigkeit machte Transcend keine Angaben.

Außerhalb von Notebooks mit ExpressCard-Slot kann das SSD-Laufwerk auch per USB 2.0 verwendet werden, Transcend liefert ein entsprechendes Adapterkabel mit. Die Geräte sollen mit 8 GByte für rund 120,- Euro, mit 16 GByte für etwa 225,- Euro oder für rund 400,- Euro mit 32 GByte zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zlatinov 08. Okt 2007

Hallo, habe die Karte über USB Adapter gerade im Einsatz. Seit 6h kopiere ich 6-7GB über...

Space Marine 28. Mai 2007

Vorallem sind damit 1 Mio. Schreibzyklen pro Zelle gemeint. Wenn diese dann über die...

Space Marine 28. Mai 2007

Steht so auf der Herstellerseite: Specification Size : 75mm x 35mm x 5mm Op. Voltage...

Pümpel 27. Mai 2007

Sie steht sie gar nicht raus - wozu auch? Sie braucht ja keine Anschlüsse wie z.B...

faewfa 26. Mai 2007

find das eh so krank, dass ms nur vista ready zerts hergibt wenn man diesen schwachfug...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /