Kombinierte Solid-State-Disc für USB und ExpressCard

Wechsellaufwerk mit bis zu 32 GByte für moderne Notebooks

Transcend liefert seine Anfang Mai 2007 angekündigten SSD-Laufwerke nun in Deutschland aus. Die Geräte sind als ExpressCards für den Nachfolger des PC-Card-Steckplatzes ausgeführt und lassen sich auch per USB 2.0 an andere Rechner anschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Transcend-SSD als ExpressCard
Transcend-SSD als ExpressCard
Besonders interessant erscheinen die Laufwerke mit ihrem Flash-Speicher als ReadyBoost-Gerät für Windows Vista. Dort sollen sie auch bei Schreibzugriffen nur rund 100 Milliampere Strom aufnehmen. Hat das Laufwerk nichts zu tun, sind es laut Angaben des Herstellers nur gut 40 Milliampere. Zur Geschwindigkeit machte Transcend keine Angaben.

Außerhalb von Notebooks mit ExpressCard-Slot kann das SSD-Laufwerk auch per USB 2.0 verwendet werden, Transcend liefert ein entsprechendes Adapterkabel mit. Die Geräte sollen mit 8 GByte für rund 120,- Euro, mit 16 GByte für etwa 225,- Euro oder für rund 400,- Euro mit 32 GByte zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sea of Thieves
Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
Von Peter Steinlechner

Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
Artikel
  1. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  2. PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
    PC-Hardware
    Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

    Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

  3. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

Zlatinov 08. Okt 2007

Hallo, habe die Karte über USB Adapter gerade im Einsatz. Seit 6h kopiere ich 6-7GB über...

Space Marine 28. Mai 2007

Vorallem sind damit 1 Mio. Schreibzyklen pro Zelle gemeint. Wenn diese dann über die...

Space Marine 28. Mai 2007

Steht so auf der Herstellerseite: Specification Size : 75mm x 35mm x 5mm Op. Voltage...

Pümpel 27. Mai 2007

Sie steht sie gar nicht raus - wozu auch? Sie braucht ja keine Anschlüsse wie z.B...

faewfa 26. Mai 2007

find das eh so krank, dass ms nur vista ready zerts hergibt wenn man diesen schwachfug...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /