Kombinierte Solid-State-Disc für USB und ExpressCard

Wechsellaufwerk mit bis zu 32 GByte für moderne Notebooks

Transcend liefert seine Anfang Mai 2007 angekündigten SSD-Laufwerke nun in Deutschland aus. Die Geräte sind als ExpressCards für den Nachfolger des PC-Card-Steckplatzes ausgeführt und lassen sich auch per USB 2.0 an andere Rechner anschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Transcend-SSD als ExpressCard
Transcend-SSD als ExpressCard
Besonders interessant erscheinen die Laufwerke mit ihrem Flash-Speicher als ReadyBoost-Gerät für Windows Vista. Dort sollen sie auch bei Schreibzugriffen nur rund 100 Milliampere Strom aufnehmen. Hat das Laufwerk nichts zu tun, sind es laut Angaben des Herstellers nur gut 40 Milliampere. Zur Geschwindigkeit machte Transcend keine Angaben.

Außerhalb von Notebooks mit ExpressCard-Slot kann das SSD-Laufwerk auch per USB 2.0 verwendet werden, Transcend liefert ein entsprechendes Adapterkabel mit. Die Geräte sollen mit 8 GByte für rund 120,- Euro, mit 16 GByte für etwa 225,- Euro oder für rund 400,- Euro mit 32 GByte zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Zlatinov 08. Okt 2007

Hallo, habe die Karte über USB Adapter gerade im Einsatz. Seit 6h kopiere ich 6-7GB über...

Space Marine 28. Mai 2007

Vorallem sind damit 1 Mio. Schreibzyklen pro Zelle gemeint. Wenn diese dann über die...

Space Marine 28. Mai 2007

Steht so auf der Herstellerseite: Specification Size : 75mm x 35mm x 5mm Op. Voltage...

Pümpel 27. Mai 2007

Sie steht sie gar nicht raus - wozu auch? Sie braucht ja keine Anschlüsse wie z.B...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ebay-Kleinanzeigen
Im Chat mit den Phishing-Betrügern

Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
Artikel
  1. Straftatbestand: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
    Straftatbestand
    Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

    Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  2. Spyware-Vorwurf: Google entfernt Fairemail aus dem Play Store
    Spyware-Vorwurf
    Google entfernt Fairemail aus dem Play Store

    Google hat die App Fairemail aus dem Play Store entfernt, weil sie angeblich Spyware sei. Der Entwickler beendet das Open-Source-Projekt.

  3. Spotify for Work: Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken
    Spotify for Work
    Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken

    Für Unternehmen bietet Spotify die Möglichkeit, die gesamte Belegschaft mit einem kostenlosen Spotify-Premium-Abo zu versorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /