EFF und Novell gemeinsam gegen Softwarepatente

Beteiligung am "Patent Busting"-Projekt

Novell wird im Rahmen des Patent-Busting-Projektes mit der Electronic Frontier Foundation (EFF) zusammenarbeiten. Die Initiative versucht, Softwarepatente für ungültig erklären zu lassen, indem eine Überprüfung beim US-Patentamt beantragt wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eine Reform des Softwarepatente-Systems sei notwendig, um weitere Innovationen zu ermöglichen, heißt es von Novells CTO Jeff Jaffe zu der beschlossenen Zusammenarbeit mit der EFF. Die Kooperation soll Lobbyarbeit umfassen, um Regierungen sowie andere Organisationen dazu zu bringen, dass diese Patentregeln schaffen, die Innovationen begünstigen. Ein Kernbereich soll dabei die World Intellectual Property Organization (WIPO) sein.

Stellenmarkt
  1. System Specialist Batchimplementierung / -Steuerung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Senior Immobilienkaufmann / Senior Immobilienkauffrau - Nebenkosten (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Berlin, Leipzig
Detailsuche

Novell will außerdem dem Patent-Busting-Projekt nicht näher genannte Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Das Projekt versucht, bestehende Softwarepatente für ungültig erklären zu lassen, was im Falle eines Patents für die Live-Übertragung von Konzerten auch gelang. Das Online-Test-Patent von Test.com wird derzeit vom US-Patentamt erneut geprüft.

Die Zusammenarbeit mit der EFF sei der nächste logische Schritt, so Novells Open-Source-Chef Nat Friedman. Novell hält nach eigenen Angaben rund 500 Patente und versprach in der Vergangenheit bereits, diese zum Schutz von Open Source einsetzen zu wollen. 2005 war das Unternehmen an der Gründung des Open Invention Networks beteiligt, das ebenfalls Patente hält, um Linux zu fördern.

Allerdings schloss Novell auch ein Abkommen mit Microsoft, in dessen Rahmen Microsoft versprach, seine Patente nicht gegen Suse Linux Enterprise einsetzen zu wollen. Weiterhin behaupten die Redmonder jedoch, dass ihre Patente durch Open Source verletzt werden. Auch wenn Novell diesen Vorwürfen nicht zustimmt, warfen viele Stimmen aus der Open-Source-Szene dem Unternehmen vor, durch den Vertrag Microsofts Vorwürfe anzuerkennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

Knux 24. Mai 2007

Nun ja, vielleicht glaubt Novell nicht, daß das Patentsystem in nächster Zeit gekippt...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /