Internet Facts 2006-IV: Yahoo vor MSN

58 Prozent der Deutschen sind online

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat ihre Reichweitenstudie internet facts 2006-IV vorgelegt. Sie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 246 Online-Werbeträger aus, liefert dabei aber auch viermal jährlich allgemeine Daten zur Struktur der Internetnutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer Reichweite von 13,66 Millionen Unique Usern pro Monat (37,3 Prozent Reichweite) ist T-Online auch weiterhin das reichweitenstärkste Online-Angebot in Deutschland. Dahinter folgen Web.de (11,32 Millionen Unique User bzw. 30,9 Prozent Reichweite), Yahoo (9,92 Millionen Unique User bzw. 27,1 Prozent Reichweite), MSN (9,35 Millionen Unique User bzw. 25,5 Prozent) und Freenet.de (7,73 Millionen Unique User bzw. 21,1 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Bei den Vermarktern führt United Internet Media (Web.de, GMX, 1und1.de) mit 17,33 Millionen Unique Usern pro Monat (47,3 Prozent) vor InteractiveMedia (T-Online, PCWelt.de, GameStar.de) mit 16,42 Millionen (44,8 Prozent) und SevenOne Interactive (ProSieben.de, Sat1.de, MyVideo.de, billiger.de) mit 13,89 Millionen (37,9 Prozent).

Insgesamt kommt das Internet in Deutschland auf eine Reichweite von 58 Prozent, bezogen auf die deutsche Wohnbevölkerung ab 14 Jahren, so die AGOF. Damit wären 37,76 Millionen Menschen im Netz, innerhalb des dreimonatigen Erhebungszeitraums waren es 56,3 Prozent. Sie zählen zum so genannten "Weitesten Nutzerkreis" (WNK) des Mediums. 89,8 Prozent von ihnen haben in den letzten drei Monaten AGOF-Angebote genutzt.

Im Ausweisungszeitraum liegt der Frauenanteil bei den Internetnutzern bei 44,5 Prozent, der Anteil der Männer bei 55,5 Prozent. Dabei sind in den jüngeren Altersklassen (14 bis 39 Jahre) beide Geschlechter inzwischen nahezu gleich stark vertreten. Rund 90 Prozent der Surfer (89,3 Prozent) gehen von zu Hause ins Internet, ein Drittel (32,6 Prozent) am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz und knapp ein Viertel (24,2 Prozent) bei Freunden oder Verwandten bzw. woanders. Die beliebteste Art, von zu Hause aus online zu gehen, ist mit Abstand DSL, das von 49,1 Prozent der Onliner genutzt wird, 28,8 Prozent nutzen ISDN.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Top-Aktivitäten im Internet sind nach wie vor die E-Mail-Kommunikation (85,0 Prozent) und die Informationsrecherche (84,2 Prozent), gefolgt vom Lesen von Nachrichten zum Weltgeschehen (59,6 Prozent).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ich99 25. Mai 2007

mich interessiert das sogar obwohl ich nüschts mit werbung zu tun hab, auser das ich die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /