Abo
  • Services:

Google Translate durchsucht fremdsprachige Internetseiten

Neue Funktion von Googles Übersetzungsdienst gestartet

Mit Hilfe von Google können ab sofort fremdsprachige Webseiten bequem durchsucht werden. Dazu werden Suchanfragen in einer bekannten Sprache eingegeben, die Google dann übersetzt und übersetzte Ergebnisse liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit langem bietet Google eine Übersetzungsfunktion, um gezielt einzelne Webseiten in den Suchergebnissen maschinell in eine andere Sprache zu übersetzen. Mit der neuen Möglichkeit von Google Translate wird dieser Prozess automatisiert und vor allem wird auch die Suchanfrage selbst übersetzt. Damit lassen sich bequem Inhalte auf fremdsprachigen Webseiten finden. Ansonsten musste man die betreffende Sprache so gut kennen, dass der Nutzer die Suche formulieren konnte oder er musste sich die Anfrage erst übersetzen lassen.

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Die Google-Translate-Funktion "Search websites in another language" steht ab sofort als Beta-Version zum Ausprobieren bereit. Derzeit liefert der Dienst nur bei englischsprachigen Anfragen eine entsprechende Auswahl an Sprachen, in denen dann gesucht werden kann, ohne diese Sprache zu beherrschen.

Mit Englisch als Sucheingabesprache lassen sich Webseiten in den Sprachen Arabisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch durchforsten. Ist Deutsch als Startsprache gewählt, sind immerhin Englisch und Französisch als Zielsprachen verfügbar. Von den übrigen oben aufgeführten Sprachen gibt es derzeit immer nur die Möglichkeit, englischsprachige Webseiten übersetzen zu lassen.

Google weist darauf hin, dass eine maschinelle Übersetzung oftmals fehlerhaft ist, meint aber, dass es meist genügt, um die wesentlichen Informationen einer Webseite zu erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  2. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  3. 219,00€
  4. 19,99€

/b/ 25. Mai 2007

machen alle suchmaschinen, (von metas mal abgesehen natuerlich ;) tut auch jede...

Sir Paul 24. Mai 2007

Naja, warten wir es mal ab und ist ja auch keiner gezwungen Google zu nutzen...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /