• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic mit Full-HD-Plasmafernsehern

PZ700-Serie mit 42 und 50 Zoll

Panasonic hat zwei neue Plasma-Fernseher im Programm. Die Modelle der PZ700-Serie gibt es mit Bildschirmdiagonalen von 42 und 50 Zoll. Sie bieten jeweils eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und ein Kontrastverhältnis von 5.000.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte sind in einem klavierlackschwarzen Gehäuse untergebracht und werden optional auch mit einem Sockel oder einem Rack sowie einer statischen sowie einer im Winkel verstellbaren Wandhalterung angeboten.

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Beide Geräte geben den Ton mittels Panasonics eigener V-Audio-Surround-Sound-Technik wieder als auch per SRS TruSurround XT. Beim V-Audio Surround Sound sollen passive Radiatortiefton-Lautsprecher einen kräftigen, ausdrucksstarken Bass ermöglichen, während SRS TruSurround XT den Eindruck von Mehrkanal-Audio über ein Zwei-Lautsprecher-System vermitteln will.

In beiden Geräten sitzt ein DVB-T-Tuner. Über die Multi-Window-Funktion können mehrere TV-Bilder zur selben Zeit eingeblendet werden. An der TV-Vorderseite befindet sich neben einem S-Video-Eingang ein HDMI-Eingang, um Camcordern Anschluss zu gewähren. Außerdem ist ein SD-Kartensteckplatz für die Wiedergabe von Standbildern von Digitalkameras in den TVs. Der SD-Kartenleser unterstützt zudem die Formate AVCHD und MPEG2.

Auf der Rückseite sitzen zwei HDMI-Eingänge, ein VGA-Anschluss sowie drei Scart-Anschlüsse, ein YUV-Komponenteneingang, ein optischer Digitalausgang sowie ein Common-Interface. Auch analoge Audioanschlüsse sind vorhanden.

Der Panasonic-Plasma-Fernseher VIERA TH-50PZ700 ist ab Mai 2007 für 3.399,- Euro und der TH-42PZ700 voraussichtlich ab Juni 2007 für 2.399,- Euro in Klavierlack-Schwarz erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)

Missingno. 25. Mai 2007

msf 2.5 Also wenn, dann würde ich mir auch eher einen Full HD Fernseher kaufen...

Missingno. 25. Mai 2007

1366x768 ist doch total pfui-bäh. Dann doch lieber "nur" 1280x720 und wenigstens eine HD...

:-) 24. Mai 2007

Immerhin, einer hats gemerkt, danke für den Hinweis :-)

:-) 24. Mai 2007

Nein, aber Schamrot gibt es :-)

PPP 24. Mai 2007

Naja, was heißt hier nicht hinnehmbar? Der hat fast doppelt so viele Plasmazellen, die...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Coronavirus: Die weltweite 5G-Verschwörung erklärt
Coronavirus
Die weltweite 5G-Verschwörung erklärt

5G erzeugt weder Corona noch ist es Teil einer Verschwörung. Doch Bedenken zu neuen Frequenzbereichen einfach zu ignorieren, ist zu einfach.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Telekom, Vodafone Wenn LTE schneller als 5G ist
  2. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  3. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Deep Learning Microsofts Software kann zu Musikstücken singen
  2. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  3. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig

    •  /