Abo
  • Services:

Technorati verbessert seine Echtzeit-Suche

Direkte Suchseite führt Suchfunktionen zusammen

Die Blog-Suchmaschine Technorati hat ihre Suche überarbeitet. Damit soll das Auffinden von Blogs drastisch vereinfacht werden. Hierfür steht auch eine spezielle Suchseite bereit, die außer eines Sucheingabefeldes keine weiteren störenden Inhalte liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Webseite search.technorati.com sind die neuen Suchfunktionen von Technorati direkt erreichbar. Mit der neuen Suche fallen die bisherigen Technorati-Silos weg, so dass der Suchende nicht mehr festlegen muss, in welchen Bereichen er suchen will. In den erweiterten Sucheinstellungen finden sich diese Optionen aber noch, so dass auch weiterhin gezielt in Stichworten, Tags und dem Blog-Verzeichnis gesucht werden kann.

Stellenmarkt
  1. Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan
  2. Volkswagen AG, Wolfsburg

Ansonsten wird nun immer das gesamte Angebot von Technorati durchstöbert. Mit der speziellen Suchseite soll die Technorati-Suche schneller erreichbar sein. Die Funktionen finden sich ansonsten auch weiterhin auf der Technorati-Startseite. Die Ergebnisse der Suchanfragen lassen sich zudem per RSS-Feed abonnieren, um bestimmte Themen im Blick zu behalten.

Die 2002 von David Sifry gegründete Blog-Suchmaschine Technorati hat sich auf die Echtzeit-Suche spezialisiert, d.h. Technorati versucht abzubilden, was derzeit gerade im Web passiert und welche Themen diskutiert werden. Andere Suchmaschinen hinken oft zeitlich stärker hinterher. Derzeit erfasst Technorati rund 82,5 Millionen Blogs, will aber keine reine Blog-Suche mehr sein, sondern erfassen, "wer in diesem Moment, was sagt" ("Who's saying what. Right now.").

Darüber hinaus bietet Technorati ein umfangreiches API für seine Dienste an, worüber sich die Funktionen der Suchmaschine in die eigene Seite bzw. das eigene Blog integrieren lassen, z.B. um anzuzeigen, wer einen bestimmten Blog-Eintrag verlinkt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /