Google Trends erweitert

Neue Zusatzrubrik zeigt die beliebtesten Suchbegriffe

Google hat den vor rund einem Jahr gestarteten Dienst "Google Trends" erweitert. Die neue Rubrik "Hot Trends" zeigt auf der Startseite die aktuell beliebtesten Suchtreffer. Damit sollen Google-Nutzer sehen können, welche Suchbegriffe derzeit besonders gefragt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Google Hot Trends ignorieren dabei die Suchbegriffe, die dauerhaft oft gesucht werden. Stattdessen kommt ein Algorithmus zum Einsatz, der berechnet, welche Suchbegriffe im Vergleich zu vorherigen Anfragen ein gesteigertes Interesse signalisieren. Damit soll Hot Trends erkennen können, welche aktuellen Entwicklungen besonders häufig nachgefragt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Anwendungsentwickler (m/w/d) Depotbestand
    Deutsche WertpapierService Bank AG, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. Master Data Management Specialist (m/w/d)
    Knauf Information Services GmbH, Kitzingen bei Würzburg
Detailsuche

Die Google Hot Trends werden mehrmals am Tag aktualisiert, so dass immer recht aktuelle Daten vorliegen. Hierbei werden derzeit aber nur Daten aus den USA berücksichtigt. Andere Regionen fallen hier unter den Tisch. Neben der Websuche werden die Suchanfragen von Google News und Google Blog berücksichtigt.

Zudem lässt sich der "Hot Trend" eines bestimmten Tages betrachten. Hierbei kann der Google-Nutzer derzeit aber nur bis zum 15. Mai 2007 zurückgehen. Weiter zurück in die Vergangenheit reicht die Funktion derzeit nicht. Zudem gibt Google an, dass die Oberfläche von Google Trends komplett überarbeitet wurde und nun leichter zu bedienen sein soll.

Die Hot Trends auf Google Trends können ab sofort ausprobiert werden. Bislang gibt es die neue Rubrik nur in englischer Sprache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  2. Facebook, Netgear, Apple: Das iPhone 13 von innen
    Facebook, Netgear, Apple
    Das iPhone 13 von innen

    Sonst noch was? Was am 23. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /