Abo
  • Services:

DECT-Störungen: ProSiebenSat1 wechselt Satelliten-Frequenz

Alter Transponder für Digitalempfang wird am 30. Juni 2007 abgeschaltet

Bereits seit dem 2. April 2007 werden die Programme der ProSiebenSat1 AG digital über einen neuen Astra-Transponder gesendet. Zum 30. Juni 2007 wird nun der alte Transponder freigegeben, die Sender weisen inzwischen durch Dauereinblendungen in ihrem Programm darauf hin.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem 21. Mai 2007 finden sich beim digitalen Empfang auf dem alten Transponder 104 in den Programmen ProSieben, Sat.1, Kabel1, N24 und 9Live schwarze Balken, die auf den Wechsel hinweisen. Die Sender empfehlen einen Suchlauf des Receivers oder einen Blick auf die Videotextseite 190, auf der sich bei jedem der Programme die neuen Frequenzen finden. Auf ihren Webseiten haben die Sender die Information zum Teil recht gut versteckt.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Beherrscht der Receiver jedoch den Suchlauf über nur einen Transponder, so muss man ihn für alle ProSiebenSat1-Programme nur einmal durchführen und kann die gefundenen Sender dann in einem Rutsch einordnen. Die Empfangsdaten für die Programme auf dem neuen Transponder 107 lauten:

  • Frequenz: 12.544 MHz
  • Polarisation: Horizontal
  • Symbolrate: 22.000 MSym/s
  • FEC 5/6
Hinweis auf Kabel1
Hinweis auf Kabel1
Erste Gerüchte über einen Wechsel der Frequenz machten bereits im Februar die Runde, damals hieß es auch, ProSiebenSat1 nehme die Änderung vor, um Störungen mit schnurlosen DECT-Telefonen zu beheben. Diese Angaben haben sich nun bestätigt, wie der technische Leiter des Sendebetriebes auf der Webseite von Kabel1 in einer FAQ-Liste erklärt:

"Auf dem neuen Kanal kann es technisch zu keinerlei Interferenzen mit schnurlosen Telefonen, so genannten DECT-Telefonen, kommen. Bei wem also bisher an den spannendsten Stellen der Bildschirm flackerte, wenn der Wohnungsnachbar mal wieder telefonierte, der kann sich jetzt entspannt zurücklehnen und genießen!"

Noch bis zum 30. Juni haben die Zuschauer Zeit, ihre Receiver umzustellen. Die Sender versprechen neben dem störungsfreien Empfang auch eine bessere Bildqualität durch höhere Datenraten. Beim analogen Empfang der Sender und auch bei anderen Verbreitungswegen wie DVB-T ändert sich vorerst nichts.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

JM 12. Mär 2008

So entsteht Lyrik.

Freak5 26. Mai 2007

Ich habe bei den neuen Sendern sehr starke Bildstörungen :-/ Irgendwie habe ich...

Freak5 26. Mai 2007

Wow, Danke. Mein Billigreceiver kann nämlich auch keinen automatischen Senderdurchlauf...

Korrumpel 23. Mai 2007

Um absolute Sicherheit in Deinem weiteren Vorgehen zu haben würde ich Dir raten einen...

Tau-Sigma-Omikron 23. Mai 2007

In einem anderen Forum hat sich jemand direkt dort erkundigt. Hier die Antwort von...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /