Schnur- und akkuloses Marathonmäuschen

Stromversorgung über die Mausmatte

Von Gizoo gibt es jetzt eine schnurlose Maus, die ohne Akku auskommt. Dazu muss die Maus allerdings auf der mitgelieferten Matte bleiben, durch die sie per Induktion mit Strom versorgt wird. Damit sollen die Energie-Probleme, die bei schnurlosen Mäusen oft im ungünstigsten Moment auftreten, der Vergangenheit angehören.

Artikel veröffentlicht am ,

Gizoos akkulose Schnurlosmaus
Gizoos akkulose Schnurlosmaus
Das Prinzip der akkulosen Stromversorgung gibt es schon länger. So bietet beispielsweise Wacom Grafiktabletts an, die teilweise mit Mäusen ausgeliefert werden, die ebenfalls ohne eigene Energiequelle auskommen. Die Gizoo-Maus kostet jedoch nur einen Bruchteil der Grafiktablett-Lösung.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  2. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
Detailsuche

Die Maus arbeitet mit einem optischen Sensor. Die Mausmatte wird per USB mit dem Rechner verbunden. Das Eingabegerät verfügt über zwei Tasten sowie ein Scroll-Rad.

Die Maus soll Ende Mai 2007 für 12,95 britische Pfund erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

huahuahua 25. Mai 2007

@golem.de: Recht hat er.

huahuahua 25. Mai 2007

Das Teil ist hässlich, sieht nach billigstem Material und wenig belastbar aus. Zudem...

Nyarlathotep 24. Mai 2007

Das Pad bleibt normalerweise da stehen wo es ist, die Maus wird bewegt. Du kannst dich...

kendon 24. Mai 2007

oha. den teil unter der überschrift überlese ich gerne mal, vor allem wenn der artikel...

sauberkeitsfana... 23. Mai 2007

fingernägel putzen!!! dann erst fotosession machen!!!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /