Berliner Humboldt-Uni stellt Sammlungen online

Objekte aus 200 Jahren Wissenschaftsgeschichte zugänglich

Viele der rund 14.000 Objekte der Sammlungen der Berliner Humboldt-Universität waren der Öffentlichkeit bislang nicht zugänglich. Das soll sich nun ändern. Ab sofort können Teile der Sammlungen online besichtigt werden. Die Datenbank ist ein Pilotprojekt, das einen universellen Rahmen zur zukünftigen Präsentation aller vorhandenen Objekte schaffen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Datenbank umfasst zunächst nur ausgewählte Bestände wie etwa frühe wissenschaftliche Grafiken der Universitätsbibliothek, Teile des Medizinhistorischen Museums der Charité oder dem Lautarchiv, ehemals Lautabteilung an der Preußischen Staatsbibliothek.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer - Robotic Process Automation (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
Detailsuche

Daneben lassen sich Objekte aus dem Museum für Naturkunde begutachten, ferner aus der historischen Instrumentensammlung am Johannes-Müller-Institut für Physiologie, Mikropräparate aus der Zoologischen Lehrsammlung und Exponate, die bereits im Rahmen der 2001 im Berliner Gropiusbau gezeigten Ausstellung "Theatrum Naturae et Artis" der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Die Objekte sind innerhalb einer Hierarchie interdisziplinär verortet werden und gemeinsam verschlagwortet. So sollen über wissenschaftliche Disziplinen hinweg Beziehungen der Objekte untereinander abgebildet werden. Das Projekt wurde am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik an der Humboldt-Universität zu Berlin entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. Elektromobilität: Großbritannien plant O-Lkw-Projekt
    Elektromobilität
    Großbritannien plant O-Lkw-Projekt

    Ab 2040 dürfen in Großbritannien keine Verbrenner-Lkw mehr verkauft werden. Die Regierung testet elektrische Alternativen.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. ZV-E10: Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber
    ZV-E10
    Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber

    Die Sony ZV-E10 ist eine neue Kamera mit Wechselobjektiven, umklappbarem Display und anderen Funktionen, die sie für Vlogger interessant macht.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /