Scanner mit Projektor-Anschluss

Canon DR-2050SP: Dokumentenscanner mit Präsentationsfunktion

Der Canon-Dokumentenscanner DR-2050SP kann nach dem Einlesen der Bildvorlagen diese auch an die Wand projizieren. Dazu muss ein Beamer an das Gerät angeschlossen werden - ein Umweg über den Rechner ist nicht mehr nötig. Die Steuerung des DR-2050SP erfolgt dabei über eine Fernbedienung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DR-2050SP muss die Vorlagen nicht unbedingt einscannen. Er nimmt auch die Speicherinhalte von USB-Sticks oder Daten von Handys mit Infrarot-Schnittstelle an und kann die gescannten Bilddaten auf seinem 64 MByte großen Speicher ablegen und diese an den Projektor schicken. Das Gerät verarbeitet Formate wie PNG, BMP, JPG oder TIFF.

Canon DR-2050SP
Canon DR-2050SP
Stellenmarkt
  1. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Der Canon DR-2050SP basiert auf dem DR-2050C. Die Scangeschwindigkeit beträgt laut Hersteller 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 7 Seiten in Farbe. Wie beim DR-2050C gibt es einen Dokumenteneinzug. Die optische Auflösung liegt bei 600 dpi bzw. 150 dpi im Präsentationsmodus.

Der DR-2050SP soll ab sofort für 1.172,80 Euro erhältlich sein. Die Maße liegen bei 29,8 (Breite) x 10,0 (Tiefe) x 19,7 (Höhe) cm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /