• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Notebook-Festplatte mit 250 GByte verfügbar

Western Digital liefert neues Modell an den Handel aus

Die erste Festplatte für Mobilrechner mit einer Kapazität von 250 GByte wird laut Angaben des Herstellers Western Digital ab sofort an die Händler verschickt. Die "Scorpio 250" arbeitet mit PMR-Aufzeichnung und soll besonders stromsparend sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Western Digital Scorpio 250
Western Digital Scorpio 250
Erst vor zwei Wochen begann Hitachi mit der Auslieferung seiner 200-GByte-Festplatte für Notebooks und machte für sein Modell "Travelstar 7K200" geltend, das Laufwerk benötige mit seinen 7.200 Umdrehungen pro Minute nur so viel Energie wie ein 5.400er-Gerät. Dem folgt nun Western Digital und verspricht, die neue Scorpio mit 5.400 Rotationen sei so sparsam wie eine mobile Festplatte mit 4.200er-Drehzahl. Exakte Angaben zur Leistungsaufnahme liegen aber noch nicht vor.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, München, Oberhausen, Mannheim, Gefrees
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen

Da die Western-Digital-Platte weniger schnell kreist, kommt sie laut der technischen Daten mit 11,6 ms auf eine etwas längere mittlere Zugriffszeit als das Hitachi-Modell. Der Cache ist beim Western-Digital-Modell klassenübliche 8 MByte groß. Die neue Scorpio passt durch eine Bauhöhe von 9,5 mm und dem Scheibendurchmesser von 2,5 Zoll in gängige Notebook-Designs. Diese müssen aber bereits auf SATA ausgelegt sein, denn vorerst ist die Western-Digital-Festplatte nur mit dieser Schnittstelle zu haben. Sie arbeitet mit "Perpendicular Recording", wobei die magnetische Ausrichtung der Partikel senkrecht statt bisher waagerecht erfolgt, was die hohe Kapazität ermöglicht.

Western Digital rechnet für das neue Laufwerk namens "WD2500BEVS" mit Straßenpreisen um die 180,- Euro. Der nächste Dichte-Rekord ist von Fujitsu zu erwarten: In den nächsten Wochen soll von diesem Hersteller eine Notebook-Festplatte mit 300 GByte erscheinen, die bei einigen Händlern bereits aufgeführt wird, aber noch nicht verfügbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

DHL 20. Jun 2007

300GB von Fujitsu: seit Wochen gelistet, aber nicht lieferbar. Immer wieder verschoben...

AntiMS 22. Mai 2007

Wie Herr Einstein schon sagte: "Es ist alles relativ."

meta 21. Mai 2007

Toshiba ist da auch nicht besser. Die aktuelle 200GB-Platte heisst MK2035GSS. ;-) Bisher...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /