Abo
  • IT-Karriere:

Holtzbrinck kauft myphotobook

Berliner Start-up gehört nun mehrheitlich zu Holtzbrinck

Die Berliner myphotobook GmbH bietet eine Software zum Erstellen von gebundenen Fotobüchern an und ist damit in über 15 Ländern vertreten. Der Vertrieb erfolgt unter anderem über Partner, aber auch über die eigene Website fotoalbum.de. Künftig gehört das Unternehmen zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, die sich mehrheitlich am Unternehmen beteiligt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, künftig soll die Beteiligung innerhalb der Verlagsgruppe von Holtzbrinck Networks gehalten werden. Zu den bisherigen Finanziers des 2004 gegründeten Unternehmens gehörte unter anderem der European Founders Fund der Samwer-Brüder.

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Neben der Fotobuch-Software, die über Partner wie Bild.T-Online.de oder Toshiba vertrieben wird, betreibt das Unternehmen unter fotoalbum.de auch eine eigene Foto-Plattform, auf der sich Nutzer neben Fotobüchern auch Einzelabzüge, personalisierte Fotoleinwände und Kalender erstellen können.

Der Investitionsfokus von Holtzbrinck Networks liegt auf europäischen B-to-C-Firmen mit einer führenden Marktstellung. Die Verlagsgruppe sieht daher in der neuen Mehrheitsbeteiligung an dem Berliner Start-up einen weiteren logischen Schritt in diese Richtung. Zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehören unter anderem das Handelsblatt, der Tagesspiegel und die Zeit. In der Holtzbrinck Networks GmbH werden die strategischen Internetbeteiligungen gebündelt, darunter die Online-Partneragentur Parship, die Studenten-Community StudiVZ sowie der holländische E-Commerce-Anbieter bol.com.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. (-0%) 9,99€
  4. 2,22€

AnnaB 25. Jun 2007

wenn ich eine firma aufmache, bei der ich meinen mitarbeitern knebelverträge anbiete...

economicus 21. Mai 2007

So schnell hat man selbst Ende der 90er kein Geld verdienen können. Grundrezept: 1...

confused 21. Mai 2007

Soll diese seltsame Zeichenkette einen Markennamen darstellen? Das ist doch nicht ernst...


Folgen Sie uns
       


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /