Microsoft unterstützt chinesisches Office-Dateiformat

Open-Source-Software konvertiert Open-XML-Dateien nach UOF

Microsoft hat einen Open-Source-Konverter angekündigt, mit dem sich das von China entwickelte Office-Format UOF (Unified Office Format) in das Open-XML-Format übertragen lässt. Damit sollen sich UOF-Dateien dann auch mit den Office-Produkten aus Redmond öffnen und bearbeiten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in China entwickelte UOF kann zum Speichern von Textdokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen eingesetzt werden. Außerhalb Chinas spielt dieses Format keine bedeutende Rolle. Zusammen mit der Pekinger Universität und anderen Partnern will Microsoft bis Anfang 2008 eine Umwandlungssoftware veröffentlichen, um zwischen den Formaten UOF und Open-XML beliebig wechseln zu können.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Automation
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Funktions- / Softwareentwickler*in (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, Werdohl
Detailsuche

Microsoft machte keine Angaben dazu, ob es bei einer Umwandlung zwischen den beiden Formaten zu Informationsverlusten kommt. Das "UOF Translation Tool" soll als Open-Source-Software zur Verfügung gestellt werden, so dass die Umwandlungsroutinen auch von anderen Projekten genutzt werden können.

Eine erste Beta-Version des "UOF Translation Tool" soll im Sommer 2007 erscheinen. Die Final-Version ist für den Jahresanfang 2008 geplant. Diese sollen dann als Erweiterung für Word 2003 und 2007 erscheinen. Damit wird Microsoft vorerst nur das Textformat von UOF konvertieren können. Ob und wann dies auch auf Tabellenkalkulationen und Präsentationen ausgedehnt wird, ist nicht bekannt. Näheres dazu auf uof-translator.sourceforge.net.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

  3. Hybridkonsole: Absatz der Nintendo Switch bricht ein
    Hybridkonsole
    Absatz der Nintendo Switch bricht ein

    Minus 21,7 Prozent: Nintendo verkauft wesentlich weniger Switch als im Vorjahr. Auch bei den Spielen gibt es einen Rückgang.

huahuahua 21. Mai 2007

@China (1) ...ist doch ne Meldung wert. Weil: MS eröffnet sich damit einen gewaltigen...

Captain 21. Mai 2007

recht hat er aber.... die Meldung ist eigentlich keiner Erwähnung wert...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /