Weiteres Crytek-Studio öffnet in Budapest

Entwicklung weiterer Spiele auf CryEngine-2-Basis

Der mittlerweile in Frankfurt am Main sitzende Spieleentwickler Crytek hat ein weiteres Studio eröffnet, dieses Mal eines in Budapest, Ungarn. Auch hier sollen neue Spielideen ersonnen und mit Hilfe der eigenen Spiele-Engine "CryEngine 2" realisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Studio in Budapest ist das zweite Studio im europäischen Ausland: Vor kurzem verkündete das deutsche Unternehmen Crytek bereits, dass das Büro im ukrainischen Kiew zu einem vollwertigen Spielestudio ausgebaut wurde. Crytek-Mitgründer Avni Yerli begründet die Wahl Budapests damit, dass dort bereits viele talentierte Spieentwickler zu finden sind.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
Detailsuche

Sowohl in Kiew als auch in Budapest werden nun mit der CryEngine 2 neue Spiele anderer Genres entwickelt, mit denen Crytek weiter expandieren will. Welche Genres das Crytek-Management nun neben Shootern auserkoren hat, wurde nicht verkündet.

International erfolgreich wurde Crytek bereits mit seinem ersten Spiel, dem First Person Shooter "Far Cry", der 2004 für PC erschien. Für die abgewandelten Konsolenumsetzungen "Far Cry: Instincts" (Xbox, 2005), "Far Cry: Instincts Evolution" (Xbox, 2006), "Far Cry: Instincts Predator" (Xbox 360, 2006) und "Far Cry: Vengeance" (Wii, 2007) zeichnete Cryteks ehemaliger Publisher Ubisoft verantwortlich.

Derzeit entwickelt Crytek mit Crysis einen weiteren Shooter, der stärker in Richtung Science Fiction geht als der Vorgänger. Crysis wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, ein konkreter Veröffentlichungstermin wurde von Crytek und Electronic Arts noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pixelfreak 21. Mai 2007

Raus aus Deutschland, denn Beckstein Beckstein, alles muss versteckt sein! Nee im ernst...

Tinky Winky 21. Mai 2007

Statt Teschechisch lern ich lieber Teletubbie.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /