• IT-Karriere:
  • Services:

Grml 1.0: Das Meilenschwein ist da

Grml-Small und Grml64 ebenfalls verfügbar

Ab sofort ist die Debian-Live-CD Grml in der Version 1.0, Codename "Meilenschwein", verfügbar. Neben aktualisierten Paketen bringt diese auch einige neue Skripte mit. Zudem ist auch die schlanke Version Grml-Small in einer neuen Version erschienen und mit Grml64 gibt es nun noch eine dritte Variante, die für 64-Bit-Systeme gedacht ist. Alle Grml-Ausführungen richten sich in erster Linie an Systemadministratoren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Grml 1.0 mit Fluxbox
Grml 1.0 mit Fluxbox
Grml setzt nicht auf die von den meisten Linux-Systemen verwendete Bash, sondern nutzt die Zsh (Z Shell). Zusätzlich ist jedoch auch X.org 7.3 in einer Vorabversion enthalten, um gemeinsam mit einem Window-Manager eine grafische Oberfläche nutzen zu können. Grml 1.0 nutzt nun UTF-8 als Standardkodierung und bringt verschiedene neue Skripte mit. Darunter Dirvish-Setup, mit dem sich die Backup-Software Dirvish konfigurieren lässt, und Grml-Setservices, um Einstellungen für den Systemstart und -stopp vorzunehmen.

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Auch die bestehenden Skripte wurden überarbeitet, mit Grml2hd ist es nun etwa möglich, den Bootloader Grub anstatt Lilo zu installieren. Ferner wurde die Libc6 auf die Version 2.5 aktualisiert, der Kernel ist nun in der Version 2.6.20.11 enthalten und wie üblich mit Patches versehen, um etwa Intels IPW3945-WLAN nutzen zu können. Auch die Madwifi-Treiber für Atheros-Chipsätze, Truecrypt und Speakup sind direkt integriert.

Grml64 mit Fluxbox
Grml64 mit Fluxbox
Die abgespeckte Variante der Distribution, Grml-Small, ist nun in der Version 0.4 verfügbar. Die hierin enthaltenen Pakete wurden auf die in Grml 1.0 genutzten Versionen aktualisiert und zudem überarbeiteten die Entwickler die Konfigurationsdateien. Grml-Small kommt als nur etwa 58 MByte großes ISO-Image daher und eignet sich damit für den Einsatz auf kleinen USB-Sticks. Unkomprimiert enthält Grml-Small knapp 170 MByte Software. Neu im Bunde ist Grml64 0.1 für 64-Bit-Systeme, das die Pakete der AMD64-Portierung der Debian-Distribution nutzt.

Grml 1.0, Grml-Small 0.4 sowie Grml64 0.1 stehen auf der Projektseite zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

jello 21. Mai 2007

k/T.

Sargon 21. Mai 2007

Juhuii, da scheint es neben mir also doch noch andere zsh-Benutzer zu geben. :) Hab mich...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /