Schlanke Java-Version für Endnutzer geplant

"Consumer JRE" in der ersten Jahreshälfte 2008

Sun hat auf der JavaOne-Konferenz eine Java-Variante speziell für Endanwender angekündigt. Diese soll leichtgewichtiger, modular aufgebaut und damit auch schneller sein. Warten muss man jedoch noch bis 2008.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Durch den modularen Aufbau der "Consumer JRE" müssen nur bestimmte Teile des Laufzeitumgebung heruntergeladen werden. Laut einem Sun-Entwickler sind so etwa 3 bis 4 MByte nötig, um ein typisches Swing-Programm nutzen zu können. Zudem sollen neben Geschwindigkeits- auch Usability-Verbesserungen in die JRE-Variante einfließen. Dazu zählen auch der "Java Quick Start Service", der Teile von Java vorweg in den Speicher lädt, und das "Java Technology Deployment Toolkit" für eine einfachere JRE-Installation.

Die Consumer JRE soll als Update für Java 6 in der ersten Jahreshälfte 2008 erscheinen. Spätere Updates werden diese dann jeweils ersetzen, so dass nicht unbeabsichtigt viele verschiedene Java-Versionen auf einem System installiert werden, so wie es derzeit leicht passiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Duderino 21. Mai 2007

Eben.. ich hab auch noch einen alten Laptop in Gebrauch mit 500 MB ..selbst da bin ich...

Hmmmmm 21. Mai 2007

Evtl lag es ja auch an SWT statt am GCJ?

avaj 21. Mai 2007

yasadea schrieb sich ne Schublade: Dann erhelle uns mit Deinem unendlichen Wissen und...

ich :) 20. Mai 2007

Nicht nur das auf nem Handy Java drauf ist, es wird auch wo anders benutzt ;) Und das...

no_body 19. Mai 2007

Gut, ist Geschmackssache - keiner zwingt einen dazu. Rein aus Interesse: Welche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
    Amtlicher Energiekostenvergleich
    Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

    Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /