Abo
  • Services:

Play Ogg: FSF bewirbt freies Audioformat

Schutz vor Patentklagen und Lizenzansprüchen

Im Rahmen der Kampagne "Play Ogg" bewirbt die Free Software Foundation den Einsatz des freien Audioformates Ogg Vorbis. Dieses Format sei dem verbreiteten MP3-Format ethisch, rechtlich und technisch überlegen und der einzige Schutz vor Patentklagen und Lizenzansprüchen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut Free Software Foundation (FSF) muss jeder, der Musik im MP3-Format verteilt, Lizenzgebühren an die Patentinhaber zahlen. Daher seien die Patente ebenfalls ein Problem für Programmierer. Anders bei Ogg Vorbis: Das Format ist frei und kann somit unabhängig von der Erlaubnis eines Patentinhabers verwendet werden. Daher ist Ogg nach Ansicht der FSF der sicherste Weg, um sich vor Patentklagen zu schützen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Die Gefahren des MP3-Einsatzes würden sich beispielsweise im Fall Microsoft zeigen, die kürzlich zur Zahlung von 1,5 Milliarden US-Dollar für den Einsatz von MP3 verurteilt wurden. Auch als Anwender sei man nicht sicher vor Klagen, so FSF-Präsident Richard Stallman. Da bereits viele mobile Audio-Player Ogg Vorbis unterstützen würden und das Format auch für viele Betriebssysteme verfügbar ist, habe es alle Voraussetzungen, um das MP3-Format zu übertreffen.

Den Start der Kampagne markiert die Seite playogg.org, die bereits einige Informationen zu dem Format enthält und Installationshinweise für Mac- und Windows-Nutzer gibt. In den kommenden Monaten möchte die FSF das Problem proprietärer Audioformate verstärkt thematisieren und beispielsweise Listen mit Ogg-kompatiblen Abspielgeräten erstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

Korrumpel 21. Mai 2007

"Den Start der Kampagne markiert die Seite playogg.org, die bereits einige Informationen...

nate 21. Mai 2007

Nein. Nicht, wenn man für die Verwendung von MP3 ganz regulär Lizenzgebühren abführt...

Anonymer Nutzer 21. Mai 2007

Warum nicht das bisherige Zeug lassen wie es ist und neue Sachen in Ogg Vorbis rippen...

Martin F. 21. Mai 2007

Experts, sonst ja. Aber das ist ja auch obsolet. Mittlerweile nimmt man doch Moving...

Anonymer Nutzer 21. Mai 2007

Festplattenplayer von iAudio müssten das können. Aber für den mobilen Einsatz kann man...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /