Breakout: Kinozuschauer als Massen-Joystick

Zuschauerbewegungen steuern den Schläger

Nach einem Bericht von CNet hat MSNBC in einigen amerikanischen Kinos in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen SS+K ein Spiel vorgestellt, das von den Zuschauern gemeinsam gespielt werden kann. Sie steuern mit den ausgestreckten Armen die Richtung des Schlägers in einem Breakout-ähnlichen Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Spiel mit Namen NewsBreaker Live nutzt eine Kamera vor dem Publikum, die die Handbewegungen der Zuschauer erfasst und den Schläger nach rechts oder links bewegt. Der herunterfallende Ball auf der Leinwand muss nach oben geschlagen werden, um die obenliegenden Blöcke abzuräumen.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Business Intelligence (m/w/d)
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  2. Ausbildungsleiter:in (m/w/d) im Informations- und Medienzentrum
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
Detailsuche

Das Kinospiel wird derzeit in einem Kino in Los Angeles angeboten und soll auch noch in Philadelphia und White Plains (NY) Station machen. Cnet berichtet, dass NewsBreaker Live anstelle von Werbung vor den Hauptfilmen eingesetzt wird, die ein eher aktives Publikum vermuten lassen, wie beispielsweise Spiderman 3.

Das YouTube-Video einer Spiele-Session zeigt ein ziemlich überzeugtes Publikum. Die Technik hinter dem Spiel stammt von der Carnegie-Mellon-Universität. Die Werbekampagne soll bei Erfolg auch auf weitere Städte ausgeweitet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bitrot 21. Mai 2007

Bestimmt nicht. Das gab's letztes Jahr schon auf der siggraph und das ist sicherlicht...

xxxxxxxx 19. Mai 2007

bitte nicht übertreiben. zuviel davon ist bei jeder droge schlecht. :D

777888 18. Mai 2007

BITTERST!

Donald 18. Mai 2007

Ne, ich hatte es einem geliehen und der hat sie einfach weiterverliehen und der hat sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
    Kryptowährungen
    Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

    Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /