40 GByte große Festplatten fürs Auto bis minus 30 Grad C

Fujitsu bringt robuste Festplatten

Fujitsu hat eine 2,5-Zoll-Festplattenserie vorgestellt, die mit einem PATA-Anschluss (paralleles ATA) ausgerüstet ist und sich für den Einsatz in Autos eignet. Dort müssen die Platten extreme Bedingungen wie schwere Stöße, Temperaturschwankungen von weit unter null Grad und knapp unter dem Siedepunkt aushalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Festplattenserie MHW2040AC ist mit Kapazitäten bis zu 40 GByte erhältlich. Die Platten sind zum Beispiel für Navigations- und Unterhaltungseinsätze gedacht und sollen eine Temperaturspanne von minus 30 Grad C bis plus 85 Grad C ohne Probleme verkraften können.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator im Helpdesk (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
Detailsuche

Die Platten halten im laufenden Betrieb Stöße von 300 G (2ms) aus und arbeiten mit 4.200 Umdrehungen pro Minute. Ihr Pufferspeicher ist 8 MByte groß, die durchschnittliche Suchzeit soll bei 1,5 Millisekunden liegen.

Nicht nur im Auto, sondern auch bei Anwendungen im Freien, wie Bankautomaten, Point-of-Sales-Terminals (POS) und Parkhausautomaten, sollen die Platten zum Einsatz kommen. Die Platten der Reihe "MHW2040AC" sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2007 ausgeliefert werden. Preise teilte Fujitsu nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

h0m3r 22. Mai 2007

Von einer Festplatte zu einem Exkurs in Physik.... sehr interessant. ;-)

Johnny Cache 21. Mai 2007

Also quasi Bayrisch Sibirien. ;)

MS-Admin 18. Mai 2007

kann das schon seit einigen Jahren.

tachauch 18. Mai 2007

...die optischen Speichermedien die Bändersysteme bei der Backuperstellung verdrängt haben.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /