Abo
  • IT-Karriere:

AMD will Centrino mit "Griffin" und "Puma" kontern

Neue Notebook-Chips kommen erst 2008 und ohne K10-Architektur

Im Rahmen einer Presseveranstaltung gab AMD ungewohnt offen Einblick in die Technik kommender Notebook-Bausteine. Erst im Jahr 2008 soll die neue Plattform "Puma" auf den Markt kommen, dann aber mit zahlreichen Neuerungen zum Stromsparen und einem neuen Dual-Core-Design namens "Griffin" - und einer kleinen Enttäuschung.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hatte seine Pressekonferenz unmittelbar am Morgen nach Intels Vorstellung der ersten neuen Centrino-Notebooks angesetzt und damit eine weitere Runde im unmittelbaren Schlagabtausch mit Intel eingeläutet. Senior Fellow Maurice Steinmann erläuterte in München, woran die Chipentwickler gerade arbeiten - erst Mitte 2008 sollen "Puma" und "Griffin" auf den Markt kommen.

Inhalt:
  1. AMD will Centrino mit "Griffin" und "Puma" kontern
  2. AMD will Centrino mit "Griffin" und "Puma" kontern

Erster Die-Shot von Griffin
Erster Die-Shot von Griffin
Wie Steinmann auf Nachfragen erklärte, setzt AMD dabei im Prozessor "Griffin" noch immer auf die K8-Architektur, die vor genau vier Jahren auf den Markt gebracht wurde und auch in aktuellen Turions zu finden ist. Durch eine Vergrößerung der L2-Caches - eine Zahl nannte Steinmann noch nicht - und einen neuen Speichercontroller will man aber 20 Prozent mehr Leistung als beim bisherigen Turion64 X2 erreichen. Das Design des Prozessors verglich der AMD-Manager mit einem "System on a Chip" (SoC). Es sei sehr modular aufgebaut und ermögliche, einzelne Teile schnell zu tauschen, so Steinmann.

Speichercontoller des Griffin
Speichercontoller des Griffin
Das ist auch beim Speichercontroller geschehen, der zwar weiterhin auf DDR2 setzt, nun aber per Prefetch Daten spekulativ im Voraus in die Caches laden kann. Da Griffin intern mit mehreren verschiedenen Spannungen über "Split Power Planes" arbeitet, wird auch der Speichercontroller mit einer geringeren Spannung als die Kerne versorgt, was beim Stromsparen helfen soll. Er kann zudem seine Zugriffe zeitlich von den Rechenaufgaben entkoppeln, um dann die beiden Speicherbusse schlafen zu legen. Auf Anregung von Notebook-Herstellern, so Steinmann, habe man auch einen thermischen Sensor für das DRAM eingebaut, so dass dessen Takt gesenkt werden kann, wenn eine Überhitzung auftritt.

Stromsparen in allen Komponenten
Stromsparen in allen Komponenten
Die dynamische Verwaltung von Bussen hat AMD bei Griffin auch mit dem Einbau von HyperTransport 3.0 realisiert. Auch während die Kerne noch rechnen, kann der HyperTransport-Bus stillgelegt werden. Zudem ist die Zahl der aktiv geschalteten Lanes variabel - Ähnliches hatte Intel bereits bei der zweiten Generation seiner mobilen PCI-Express-Chipsätze eingeführt, weil die schnellen seriellen Busse im Dauerbetrieb echte Stromfresser sind.

AMD will Centrino mit "Griffin" und "Puma" kontern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  2. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)
  3. (u. a. Multitools ab 46,99€)
  4. (u. a. Akku Tacker für 41,99€, Heißklebestift für 21,99€, Multischleifer für 62,99€)

yama 21. Mai 2007

Wasn Quatsch! Ich hab auchn 4800er Brisbane und nen C2D 6400. Im Officebetrieb absolut...

Cyber1999 19. Mai 2007

Ups, stimmt, Mist wo ist der richtige Link ?? Mom....

OliverHaag 18. Mai 2007

Ja große Klappe schliessen ist ne gute Idee, solltest du dringendst tun anstatt dich...

Deutscher_Miche... 18. Mai 2007

lang lebe intel

Der, bei dem... 18. Mai 2007

Achso, oder andersrum, jedenfalls könntest du dann mit Linux üben und XP arbeiten...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /