• IT-Karriere:
  • Services:

AOL übernimmt den AdServer-Betreiber AdTech

Auch Mobil-Werber Third Screen Media gehört nun zu AOL

AOL hat die Mehrheit am AdServer-Betreiber AdTech aus Frankfurt am Main übernommen. Im Juli 2006 hatte sich DoubleClick an seinem Konkurrenten AdTech beteiligt, wurde aber seinerseits vor kurzem von Google geschluckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Übernahme erhält AOL Zugriff auf AdTechs Ad-Management-Plattform inklusive einiger Anwendungen, die Website-Betreiber für die Verwaltung, das Ausliefern und Berichten von Online-Werbekampagnen nutzen können. Auch nach der Übernahme durch AOL soll AdTech als eigenständige Tochterfirma agieren, dies aber unter dem Dach von AOLs Unternehmensbereich Advertising.com tun.

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. VerbaVoice GmbH, München

AOL arbeitet bereits seit einigen Jahren mit AdTech zusammen, holt sich das Wissen aber nun ins eigene Haus. Neben AOL setzten Websites in 25 Ländern die Lösungen von AdTech ein. Im Herbst 2006 gründete das Unternehmen Niederlassungen in den USA, wird aber auch nach der Übernahme ihren Sitz in Frankfurt am Main behalten.

Die finanziellen Konditionen der Akquisition wurden nicht offen gelegt. Dies gilt auch für eine weitere Übernahme, die AOL gestern verkündete: AOL hat mit Third Screen Media ein Unternehmen im Bereich mobiler Werbung übernommen. Third Screen bietet AdServer-Dienste für Werbung auf Mobiltelefonen an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

weltraumMonster 16. Mai 2007

Schon wieder einer der die Erfindung der Zeitmaschine verschlafen hat... ne ne ne...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /