Abo
  • IT-Karriere:

Vanguard gehört nun Sony Online Entertainment

Publisher übernimmt Entwickler von Sigil Games Online

Das von Sigil Games Online entwickelte Online-Rollenspiel "Vanguard: Saga of Heroes" gehört nun Sony Online Entertainment (SOE). Im Rahmen der Übernahme wechselt auch "ein Großteil des Sigil-Teams" zu SOE, wie es in der offiziellen Mitteilung hieß.

Artikel veröffentlicht am ,

Vanguard (PC)
Vanguard (PC)
Sigil Games Online wurde 2002 von Brad McQuaid und Jeff Butler gegründet, die zu ihrer Zeit bei SOE beide maßgeblich an der Entwicklung des Online-Spiels Everquest beteiligt waren. Nachdem ein Publishing-Vertrag mit Microsoft in die Brüche ging, fanden die Sigil-Gründer in ihrem alten Arbeitgeber Sony Online Entertainment einen Co-Publishing-Partner.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Vanguard (PC)
Vanguard (PC)
SOE erwarb dazu im Mai 2006 Rechte am Spiel und Vanguard startete schließlich Ende Januar 2007 in den USA und Europa. Wie viel für die nun angekündigte Komplett-Übernahme von Vanguard an die Sigil-Gründer bezahlt wurde, verrieten die Partner nicht. Das Spielestudio in Kalifornien bleibt bestehen, das Vanguard-Team muss also nicht umziehen - die Marke Sigil wird nicht weiter geführt. Sigil-Chef Brad McQuaid bleibt nicht dabei, er wird aber als Berater ("Vanguard Creative Advisor") für die weitere Vanguard-Entwicklung fungieren.

Vanguard (PC)
Vanguard (PC)
Wie Next Gen von einer SOE-Sprecherin in Erfahrung bringen konnte, verlieren die im Rahmen der Transaktion nicht übernommenen Sigil-Mitarbeiter ("weniger als die Hälfte") ihren Job. Das betreffe "redundante" Positionen wie den Kundendienst und das Marketing. Insgesamt zählte Sigil Games 100 Mitarbeiter. Zudem sei es normal, dass nach dem Start eines Spiels die Zahl der Mitarbeiter reduziert würde, weil es weniger Leute bedürfe, ein Spiel zu verwalten als zu machen.

Vanguard (PC)
Vanguard (PC)
Ein kleiner Teil der übernommenen Sigil-Entwickler muss umziehen, sie sollen sich einem neuen Online-Spiel-Projekt in SOEs Studio in San Diego widmen. Ob daraus ein finales Produkt wird, sei noch offen, so SOE gegenüber dem Spielemagazin.

Insgesamt wurde das Fantasy-Online-Rollenspiel Vanguard laut SOE mittlerweile "fast 200.000"-mal verkauft - über den Handel und online als Download. Die wichtigere Größe - die Zahl der zahlenden Abonnenten - nannte SOE jedoch in der Pressemitteilung zur Vanguard-Übernahme nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

timae 18. Mai 2007

/signed könnte auch mal nen bisschen scifi vertragen leider war neocron schon mehr oder...

Madner 18. Mai 2007

Bei solchen Aussagen merkt man ganz gezielt wieder das Computerspielen über längeren...

ck (Golem.de) 16. Mai 2007

Nirgendwo im Artikel steht, dass VG tot ist... Nur Sigil Games gibts in der alten Form...

Purzel 16. Mai 2007

striktes vorgehen gegen goldfarmer? ich hab in keinem MMO derart viel gold zu derart...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /