C++ Builder 2007 für Vista-Entwickler

Professional und Enterprise Edition ab Juni 2007

CodeGear hat seine Entwicklungsumgebung C++ Builder in der neuen Version 2007 angekündigt. Diese unterstützt Windows Vista und bietet auch Werkzeuge für dynamische Webapplikationen mit Ajax. Auch Builds sollen sich in der neuen Version schneller erstellen lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit dem C++ Builder 2007 macht CodeGear die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) kompatibel zu Microsofts neuer Windows-Ausgabe Vista. Dies umfasst nicht nur die Unterstützung der Vista-Programmierschnittstellen, sondern auch der Vista-Oberfläche Aero Glass, für die nun Anwendungen erstellt werden können. Hinzu kommt noch eine verbesserte Kompatibilität zu ANSI C++, wobei auch die Bibliotheken von Boost und Dinkumware verwendet werden können.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Informatikerin (m/w/d) im Rechenzentrum
    Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Testinfrastruktur
    SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Zudem sollen sich mit dem C++ Builder 2007 einfacher dynamische Webapplikationen mit Ajax erstellen lassen - zuletzt hatte CodeGear solche Funktionen bereits in Delphi vorgestellt. Darüber hinaus bietet der C++ Builder 2007 Funktionen wie UML-Quellcode-Darstellung, integrierte Unit-Tests und verspricht eine bis zu fünffach höhere Geschwindigkeit beim Erstellen von Builds in der IDE.

Die Entwicklungsumgebung bietet nun virtuelle Ordner und die Datenbankarchitektur DBX4 ist kompatibel zu den aktuellen Versionen der bekannten Datenbankmanagement-Systeme wie Oracle, MySQL und Interbase. Der C++ Builder 2007 soll ab Anfang Juni 2007 als Professional und als Enterprise Edition erhältlich sein, Preise will CodeGear in Kürze bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DasWäreZuEinfach 17. Mai 2007

für den neuen 4-Kern-Quad? ;-)))))))

Paul45345 16. Mai 2007

k.t.

Seestern23x 16. Mai 2007

Ich habe auch mit Borland angefangen und fand ihn die IDEs auch besser als die von MS...

1th-class-troll 16. Mai 2007

Tut mir leid für mein dämliches Posting. Ich habe mich nun informiert. Hier: www.gulp...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /