Abo
  • IT-Karriere:

WinHEC: Netzwerk-Setup "Windows Rally"

Rally-Geräte werden im Netzwerk automatisch erkannt

Auf seiner Entwickler-Messe WinHEC 2007 hat Microsoft zusammen mit Seagate einen Prototypen für eine Netzwerk-Festplatte vorgestellt, die dank Windows Rally besonders leicht und ohne Kenntnisse über IP-Adressen oder Protokolle ins Netz integriert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Rally bezeichnet eine Sammlung von Technologien, mit denen Laufwerke, Drucker, PDAs, PCs, Set-Top-Boxen und ähnliche Geräte in schnurlose und drahtgebundene Netze eingebunden werden können, ohne dass dazu Fachwissen erforderlich sein soll. Dies funktioniert mit entsprechender Hardware und nur mit Windows. Dazu gehören Quality-of-Service-(QoS-)Dienste sowie Diagnostik- Werkzeuge für den Datenaustausch. Apple bietet mit Bonjour seit längerer Zeit ein ähnliches System.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart

Der Seagate-Prototyp Maxtor Shared Storage II mit Rally-Diensten soll die einfache Integration ins Netzwerk ermöglichen, die Diagnose des Laufwerks sowie das Backup diverser Geräte im Netzwerk.

Die Maxtor Shared Storage II beinhaltet 1 TByte Datenspeicher und nutzt die zu Rally gehörende Technik "Link Layer Topology Discovery" (LLTD) und die Plug-and-Play-Erweiterung PnP-X. In der grafischen Netzwerk-Übersicht von Windows Vista soll das Gerät ebenfalls im Kontext angezeigt werden.

Per PnP-X wird die Seagate-Platte beim Anstecken als installierbares Gerät gefunden, so der Hersteller. Es wird dann als gemounteter Ordner aufgeführt, ohne dass der Anwender sich mit IP-Konfigurationen herumschlagen muss oder einen Webbrowser zur Konfiguration benötigt. Über ein Sidebar-Gadget wird in Windows Vista der verfügbare Speicherplatz des Maxtor Shared Storage II angezeigt und der Status der eingerichteten Backups dokumentiert.

Wann das Gerät auf den Markt kommt, ist wie sein Preis derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 44,99€
  3. 51,95€
  4. 43,99€

Serbitar 16. Mai 2007

... das ich damit den Zorn Anderer auf mich ziehe aber wer zum Teufel brauchst sowas...

ge_win_er 16. Mai 2007

sowas nennt man win win situation...

jajaja 16. Mai 2007

Trotzdem brauchst du weitreichende Kentnisse über die Topologie deines Gartens...

Da ist mehr drin 16. Mai 2007

http://developer.apple.com/networking/bonjour/ Das ist schon länger auf dem Markt und...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /