• IT-Karriere:
  • Services:

Polizei nimmt digitale Fingerabdrücke

Online-Abgleich mit den Datensätzen des Bundeskriminalamtes

Der Hersteller von Fingerabdruckscannern Cross Match Technologies hat 250 Einzelfingerscanner an die hessische Polizei geliefert. Damit sollen die Fingerabdrücke von unbekannten Personen oder Menschen, die ohne Ausweis unterwegs sind, genommen werden, um eine Schnellidentifikation zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mit Hilfe der Technik, die seit Anfang März 2007 in Hessen im Einsatz ist, kann die Polizei die gewonnenen Daten online mit mehr als 32 Millionen Datensätzen des Bundeskriminalamtes abgleichen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Der Einzelfingerscanner vom Typ L SCAN 100 erstellt Aufnahmen von einzelnen flachen Fingerabdrücken mit 8 Bit sowie 256 Graustufen und bietet eine Live-Bildanzeige während der Aufnahme. Dabei wird ein aktiver Bildbereich von 30,5 mm x 30,5 mm abgedeckt. Die Scanauflösung liegt bei 500 ppi, die Abweichung beträgt laut Datenblatt maximal ein Prozent bzw. 19,7 Punkte pro Millimeter.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Scanner für das Erfassen von Fingerabdrücken für den elektronischen Reisepass zertifiziert.

Ein internes oder externes Stromrichtermodul ist nicht erforderlich, der Scanner wird über USB-2.0-Schnittstelle gespeist - PC oder USB-2.0-Verbindung mit eingebauter Stromversorgung reichen für Scanner-Stromversorgung aus. Der Scanner misst 8,1 cm x 8,6 cm x 16,5 cm und wiegt 520 Gramm.

Die Einzelfingerscanner vom Typ L SCAN 100 kommen unter anderem bereits in einem groß angelegten Wählerregistrierungsprogramm im Kongo sowie beim künftigen elektronischen Pass in Deutschland zum Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hmpf 03. Jun 2007

Da ich als direkter Nachbar diese Bank wahrscheinlich regelmäßig als Kunde besuche...

WILLY 17. Mai 2007

So WILLY aber nicht verstanden werden. Es ist natürlich Dein WILLY es so hinzudrehen...

Anonymus 16. Mai 2007

im fall wo es auffält, heißt es dan einfach, "die löschung wurde vergessen" und schon...

Anonymus 16. Mai 2007

das geld gehört dem staat, wie komst du darauf das du dammit machen kannst was du...

Anonymus 16. Mai 2007

was da ist wird auch verwendet, und an daten rankommen ist kein problem in einer welt wo...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /