Abo
  • IT-Karriere:

Windows Vista: Mehr zum Akkuverbrauch der Aero-Oberfläche

Aero-Oberfläche verbraucht nur maximal 4 Prozent mehr Strom

Vor kurzem hatte der Houston Chronicle darauf hingewiesen, dass Windows Vista bei Einsatz der Aero-Oberfläche mehr Strom verbraucht. Dazu hat sich Microsoft nun per Blog-Eintrag geäußert und betont, dass die Aero-Oberfläche einen höheren Stromverbrauch von maximal 4 Prozent benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aero-Oberfläche von Windows Vista nutzt den Grafikchip stärker als wenn die Oberfläche nicht aktiviert ist, was sich auch in einem höheren Stromverbrauch auf Notebooks niederschlägt, gesteht Microsoft ein. Allerdings sei der höhere Stromverbrauch nicht so hoch, wie es der Bericht des Houston Chronicle vermuten lässt. In einem Blog-Eintrag heißt es von Microsoft, dass die Aktivierung der Aero-Oberfläche von Windows den Stromverbrauch um 1 bis 4 Prozent ansteigen lässt.

Daher würde sich die Akkulaufzeit eines Notebooks nur geringfügig verlängern, wenn der Nutzer ganz auf die Aero-Oberfläche in Windows Vista verzichtet - zumal der Nutzer dann auf die Vorzüge von Aero verzichten müsste, betont Microsoft-Mitarbeiter Nick White. Der höhere Energiebedarf von Aero ist Microsoft bereits länger bekannt, so dass etwa die Tranparenzfunktionen in Aero automatisch deaktiviert werden, wenn das System in einem Stromsparprofil betrieben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 32,99€
  3. (-77%) 11,50€

Paulbornin1991 02. Dez 2009

Hallo, für GNOME gibts sowas glaub ich nicht. Aber mit KDE, funktioniert wunderbar mit...

Christophel 10. Feb 2008

Vielen Dank für deinen intelligenten Kommentar, auf so einer Basis lässt sich doch...

Max Steel... 25. Aug 2007

Versuch mal die Akkus direkt runter auf 0 zu laden, also ausbauen und vorsichtig öffnen...

Max Steel... 25. Aug 2007

Letzteres sieht besser *umguck hoff meine Freundin is net hier*

777775553 17. Mai 2007

In Aero wird eine Layer-basierte Rendering-Engine für die komplette Anzeige des Benutzer...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /