Abo
  • Services:

BSA: Piraterie-Rate bleibt konstant

IDCs geschätzte Schadenssummen steigen, auch wenn die Piraterie-Raten sinken

Die Business Software Alliance (BSA) hält Softwarepiraterie in Deutschland nach wie vor für ein ernstes Thema. Im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen Ländern sei der Anteil unlizenzierter Programme hier zu Lande 2006 von 27 auf 28 Prozent gestiegen, so das Ergebnis der jährlichen Pirateriestudie von IDC und BSA.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu diesen Zahlen kommt IDC, indem ausgehend von der Zahl der verkauften Computer für jedes Land ein durchschnittlicher Softwarebedarf ermittelt wird. Die Differenz der im Vergleich mit in diesem Land legal erworbener Software geht dann als Raubkopie in die Studie ein, wobei Open Source und Freeware als legal eingesetzte Software berücksichtigt werden. Der Wert der Software wird dann als Umsatzausfall oder Schadenssumme tituliert.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

So stellt die im Auftrag der BSA erhobene Studie fest, dass weltweit der Anteil von Raubkopien zum dritten Mal in Folge bei 35 Prozent konstant ist, während der Wert der illegalen Programme auf Grund des weltweit wachsenden Softwaremarktes um über 5 Milliarden US-Dollar auf 39,6 Milliarden US-Dollar anstieg. Ein Großteil dieses Zuwachses sei in Brasilien, Russland, Indien und China entstanden, wo trotz sinkender Piraterie-Raten der Wert illegaler Software um 3,2 Milliarden auf über 10 Milliarden US-Dollar zulegte.

Die weltweite Entwicklung sei 2006 im Wesentlichen von zwei Trends geprägt gewesen: dem steigenden Bedarf an Software in den Wachstumsmärkten und der geringen Senkung der Piraterie-Rate. Nach Ansicht der BSA habe dies zu einem "explosionsartigen Anstieg der Umsatzausfälle für die internationale Softwareindustrie geführt".

In Europa sei die Piraterie-Rate nur in drei Ländern gestiegen: Deutschland (28 Prozent), Finnland (27 Prozent) und Albanien (77 Prozent). Allgemein sank der Anteil raubkopierter Software in Osteuropa von 69 auf 68 Prozent, in Westeuropa von 35 auf 34 Prozent. In der EU blieb er mit 36 Prozent stabil.

Der Wert raubkopierter Software sei in der EU ebenso zurückgegangen (von 9,7 auf 8,8 Milliarden Euro) wie in Westeuropa (von 11,8 auf 10,6 Milliarden US-Dollar). In Osteuropa stieg diese Zahl derweil von 3,2 auf 4,1 Milliarden US-Dollar.

Den größten "Umsatzausfall" mussten Softwarehersteller 2006 erstmals in der Region Asien/Ozeanien verkraften, wo er mit 11,6 Milliarden US-Dollar vor dem von Westeuropa und Nordamerika lag. Es folgen Zentral- bzw. Osteuropa, Lateinamerika und der Nahe Osten/Afrika. Bis auf Westeuropa verzeichneten alle diese Märkte einen Anstieg des Schadens. Spitzenreiter in Asien und Ozeanien sei Vietnam mit 88 Prozent Piraterie-Rate, während Neuseeland am anderen Ende der Tabelle auf nur 22 Prozent kommt.

Die Region Nordamerika wird im Bereich der Softwarepiraterie dominiert von den USA, die den weltweit geringsten Anteil raubkopierter Software (21 Prozent) und gleichzeitig die größte Schadenssumme für ein einzelnes Land (7,3 Milliarden US-Dollar) aufweist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...

Wurzelig 17. Mai 2007

Gebt IP-Faschisten keine Chance!

wachstumsrate... 15. Mai 2007

jedenfalls im verhältnis... (hardware =hartware kostet. software= weiche ware gratis...

Urheberrecht... 15. Mai 2007

Demnach sind Piraten eine vom Austerben bedrohte Art ! Wir müssen ihren Lebensraum...

gu 15. Mai 2007

Die einzige Möglichkeit die Klimaerwärmung zu stoppen! http://de.wikipedia.org/wiki...

Anteil 15. Mai 2007

Ist das sowas wie Flatrate?


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /