Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Rush For The Bomb - Add-On mit Atombombe

Erweiterung für Strategie-Titel Rush For Berlin mit wenig Neuerungen

Gut ein Jahr ist es her, dass die Entwickler von Stormregion den Strategie-Titel "Rush For Berlin" in den Handel brachten - und damit nicht so recht an den Erfolg der ebenfalls von ihnen entwickelten Panzers-Reihe anknüpfen konnten. Mit "Rush For The Bomb" ist jetzt das erste offizielle Add-On erschienen, das allerdings kaum spielerische Überraschungen mit sich bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Rush For The Bomb (Windows-PC)
Rush For The Bomb (Windows-PC)
Das Szenario ist identisch geblieben - immer noch darf im Zweiten Weltkrieg auf Seiten der Alliierten oder auch der deutschen Wehrmacht gekämpft werden. Diesmal geht es allerdings um die Atombombe: Die deutschen Truppen versuchen, Forschungsergebnisse der Amerikaner auszuspionieren und so die Möglichkeit zu bekommen, eine Nuklearwaffe zu bauen; die Alliierten bemühen sich natürlich ihrerseits, genau das zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Rush For The Bomb
Rush For The Bomb
Und so führen einen die beiden Kampagnen einmal quer durch Europa - gekämpft wird unter anderem in Norwegen oder auch auf den Balearen. Die Missionsziele sind dabei durchaus abwechslungsreich - Fabriken verteidigen oder eine Werft infiltrieren etwa. Das Ganze spielt sich allerdings praktisch identisch wie im Hauptprogramm, denn die Neuerungen sind eher kosmetischer Natur: Es gibt eine Hand voll weiterer Einheiten, etwa die Horten Ho-229; hinzu kommen drei neue Offiziere mit jeweils drei neuen Fähigkeiten und ein paar weitere Multiplayer-Karten.

Rush For The Bomb
Rush For The Bomb
Grafisch hat sich nichts getan, vor allem die Stadtszenarien warten nichtsdestotrotz allerdings immer noch mit einem recht ansehnlichen Detailgrad auf. Ein paar technische Ungereimtheiten, die schon im Hauptprogramm den Spielspaß drückten - etwa die oft ungünstige Kameraposition - wurden allerdings leider auch nicht behoben.

Rush For The Bomb ist bereits im Handel erhältlich, kostet etwa 30,- Euro und setzt zwingend den Besitz des Hauptprogramms Rush For Berlin voraus.

Fazit:
Wenig Neues an der Front: Ob die wenigen zusätzlichen Einheiten und die neuen Missionen angesichts des technisch und spielerisch praktisch unveränderten Spiels den Preis von 30,- Euro rechtfertigen, dürfte Ansichtssache sein - wer vom Hauptprogramm begeistert war, darf zugreifen, ansonsten ist auf Grund des eher schwachen Preis-Leistungs-Verhältnisses nicht unbedingt zum Kauf zu raten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 4,99€
  4. 2,49€

Crazy Iwan 18. Mai 2007

Man könnte aber durch das AddOn auch den KS des Hauptprogrammes durch einen anderen...

DJ PANDA 16. Mai 2007

Kommt es mir nur so vor oder ist das spiel fast gleich wie C&C Generals? Vor allem durch...

marblemadness 16. Mai 2007

alter was du hier für ne scheiße schreibst ist irgendwie beängstigend. ich zocke gern am...

Pathfinder 15. Mai 2007

heresy grows from idleness ^^ So long Pathfinder


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /