Abo
  • IT-Karriere:

Mini-Stick als Aufsatz für die Wii-Remote

Zubehör-Hersteller verspricht "konsolentypischeres Spielvergnügen"

Nicht etwa Nintendo, sondern ein japanischer Zubehörhersteller hat für die Wii-Fernbedienung einen Aufsatz vorgestellt, der aus dem Steuerkreuz einen Mini-Stick machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Das weiße Zubehörteil lässt sich seitlich öffnen und so um die Wii-Remote herumlegen und wieder schließen. Der kleine Remocon-Stick liegt auf dem Steuerkreuz der Nintendo-Fernbedienung auf und drückt diesen je nach Bewegungsrichtung herunter.

Cyber Gadget Remocon
Cyber Gadget Remocon
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Newsfactory GmbH, Augsburg

Die von Cyber Gadget hergestellte Erweiterung soll ein konsolentypischeres Spielvergnügen für die Nintendo Wii ermöglichen, so der Hersteller. Außerdem lässt sich die Fernbedienung so leichter mit Hilfe des Daumens auf dem Stick und den anderen Fingern balancieren, so Cyber Gadget.

Einen Preis für den Remocon-Stick nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

BluePeer 18. Mai 2007

Wie gut nur das Idioten beim Lesen immer mehr wörter sehen als da stehen Das wort stick...

mortal 15. Mai 2007

laut gizmodo.com soll der preis 6$ betragen. schätze mal dass es das ding bei uns für 10...

the_spacewürm 15. Mai 2007

Wie schon von einigen erwähnt ist das Steuerkreuz digital. Alle Spiele die mir bekannt...

xxxxxxxxxxxxx 15. Mai 2007

zum solo-zocken brauch ich nicht unbedingt n wii.

megaimmi2005 15. Mai 2007

find ich schon merkwuerdig, dass ein analogstick heutzutage als konsolen-feeling gilt...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /