Kartellamt prüft Handy-TV von Vodafone, T-Mobile und O2

Drei Monate bis zur Entscheidung

Vodafone, T-Mobile und O2 wollen kooperieren und ab Frühjahr 2008 gemeinsam Handy-TV via DVB-H anbieten. Das eigens hierfür gegründete Konsortium muss jedoch vom Bundeskartellamt genehmigt werden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Am 13. April 2007 haben die drei Netzbetreiber den Antrag für die Neugründung gestellt, im Laufe von drei Monaten müssen die Wettbewerbshüter entscheiden, ob der Zusammenschluss nicht gegen das Kartellrecht verstößt. Die Ausstrahlung der eigenen TV-Produktionen soll über den Übertragungsstandard DVB-H erfolgen, der Start ist für das Frühjahr 2008 geplant.

Derzeit ist Handy-TV- nur via DMB zu empfangen, das von dem Inhalteanbieter MFD Mobiles Fernsehen Deutschland ausgestrahlt wird. MDF bemüht sich derzeit ebenfalls um bundesweite Sendelizenen für Fernsehen über DVB-H. Im Juni 2006 startete MFD Mobiles Fernsehen Deutschland mit Watcha das erste kommerzielle Angebot für Handy-TV. Die Sender sind via DMB in 16 Ballungsgebieten zu empfangen. Handy-TV kann derzeit nicht über direkte Verträge mit Vodafone oder T-Mobile abonniert werden, sondern ist bei Service Providern wie debitel, mobilcom oder der Drillisch-Tochter simply für knapp 10 Euro pro Monat zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

xxxxxxxxxxx 14. Mai 2007

oder ist das ganze nur ne art geldwäsche? selbst der größte depp kann sein händie noch...

xxxxxxxxxx 14. Mai 2007

zu hause kann ja einfach n rechner mit nem streaming-server laufen, beispielsweise...

Blödlaberer 14. Mai 2007

Ich kann mir nicht vorstellen, dass DVB-H erfolgreich wird. Zum einen sind 10 € im Monat...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /