Abo
  • IT-Karriere:

Kartellamt prüft Handy-TV von Vodafone, T-Mobile und O2

Drei Monate bis zur Entscheidung

Vodafone, T-Mobile und O2 wollen kooperieren und ab Frühjahr 2008 gemeinsam Handy-TV via DVB-H anbieten. Das eigens hierfür gegründete Konsortium muss jedoch vom Bundeskartellamt genehmigt werden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Am 13. April 2007 haben die drei Netzbetreiber den Antrag für die Neugründung gestellt, im Laufe von drei Monaten müssen die Wettbewerbshüter entscheiden, ob der Zusammenschluss nicht gegen das Kartellrecht verstößt. Die Ausstrahlung der eigenen TV-Produktionen soll über den Übertragungsstandard DVB-H erfolgen, der Start ist für das Frühjahr 2008 geplant.

Derzeit ist Handy-TV- nur via DMB zu empfangen, das von dem Inhalteanbieter MFD Mobiles Fernsehen Deutschland ausgestrahlt wird. MDF bemüht sich derzeit ebenfalls um bundesweite Sendelizenen für Fernsehen über DVB-H. Im Juni 2006 startete MFD Mobiles Fernsehen Deutschland mit Watcha das erste kommerzielle Angebot für Handy-TV. Die Sender sind via DMB in 16 Ballungsgebieten zu empfangen. Handy-TV kann derzeit nicht über direkte Verträge mit Vodafone oder T-Mobile abonniert werden, sondern ist bei Service Providern wie debitel, mobilcom oder der Drillisch-Tochter simply für knapp 10 Euro pro Monat zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand

xxxxxxxxxxx 14. Mai 2007

oder ist das ganze nur ne art geldwäsche? selbst der größte depp kann sein händie noch...

xxxxxxxxxx 14. Mai 2007

zu hause kann ja einfach n rechner mit nem streaming-server laufen, beispielsweise...

Blödlaberer 14. Mai 2007

Ich kann mir nicht vorstellen, dass DVB-H erfolgreich wird. Zum einen sind 10 € im Monat...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /