• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone mit GPS und Windows Mobile 6

Asus P526 mit 2-Megapixel-Kamera und Micro-SD-Card-Steckplatz

Asus hat ein neues Smartphone mit Windows Mobile 6 Professional und integriertem GPS-Empfänger vorgestellt. Auf UMTS und WLAN muss der Nutzer zwar verzichten, aber dafür unterstützt das Quad-Band-Gerät den schnellen Datenfunk EDGE. Zudem stehen eine 2-Megapixel-Kamera, ein Micro-SD-Card-Steckplatz und Bluetooth bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus P526
Asus P526
Der GPS-Chip SiRF Star III im P526 verspricht eine möglichst exakte Satellitennavigation. Ob Asus das Gerät mit Navigationssoftware ausliefert, ist bisher unklar. Gesteuert wird das Smartphone über die Handy-Klaviatur oder das 2,6 Zoll große Touchscreen, das eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln liefert und bis zu 65.536 Farben darstellt.

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen gibt es eine 2-Megapixel-Kamera im P526. Der interne Speicher fasst 64 MByte und kann per Mini-SD-Card erweitert werden. Den Antrieb übernimmt ein mit 200 MHz getakteter OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments. Das 110 x 58 x 15,49 mm messende Smartphone funkt in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Daten können drahtlos per Bluetooth oder über einen USB-Anschluss ausgetauscht werden.

Asus setzt im P526 auf Windows Mobile 6 Professional. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Zudem sollen sich Microsofts Live-Dienste bequem vom Asus-Smartphone aus aufrufen lassen und Asus legt eine Software bei, um PowerPoint-Präsentationen auf einem Windows-Rechner fernsteuern zu können.

Das 115 Gramm wiegende Windows-Mobile-Smartphone soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 4 Stunden schaffen und im Bereitschaftsmodus recht bescheidene 6 Tage durchhalten.

Asus machte keine Angaben, wann und zu welchen Konditionen das P526-Smartphone auf den Markt kommen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,32€
  3. 4,99€

526-Kenner 16. Mai 2007

Es hat kein W-Lan. Verbindlich. Ich hab das Teil auf der Cebit in der Hand gehabt, und da...

Ralle 15. Mai 2007

Laut der Asus Pressemeldung vom 15.3.07 besitzt das P526 ein Display mit einer Auflösung...

klugscheisser 15. Mai 2007

QVGA: 320x240 VGA: 640x480


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /