Unternehmenstelefone mit Microsoft-Technik

Erste Produktvorstellungen angekündigt

Auf der am heutigen 14. Mai 2007 startenden WinHEC-Konferenz werden neue Unternehmenstelefone vorgestellt, in denen Microsoft-Technik zum Einsatz kommt. Verschiedene Gerätehersteller werden passende Geräte zeigen, die E-Mail- sowie Instant-Messaging-Funktionen sowie weitere Kommunikationsfunktionen unterstützen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unternehmenstelefon
Unternehmenstelefon
Die von Asus, GN, LG, NEC, Plantronics, Samsung, Tatung und Vitelix entwickelten Geräte verbinden sich mit Microsofts Office Communications Server 2007 oder dem Office Communicator 2007, um Unified Messaging abzudecken. Außer herkömmlicher Telefonie sollen sich somit auch E-Mails auf dem Telefon bearbeiten lassen. Alternativ hält man per Instant Messenger Kontakt mit anderen und auch VoIP-Telefonate sind damit möglich.

Die auf der WinHEC 2007 vorzustellenden Geräte dienen dazu, die Beta-Versionen von Office Communications Server 2007 und dem Office Communicator 2007 auszuprobieren. Microsoft hat die Gerätehersteller dazu mit passenden Referenzdesigns versorgt, um diesen die Entwicklung entsprechender Hardware zu erleichtern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

e-user 14. Mai 2007

Gernot 14. Mai 2007

Gibts die auch in blau? ;)

richik 14. Mai 2007

... und das ganze ding ned so umständlich zu installieren und konfigurieren wäre wäre...

L7 14. Mai 2007

ein glück...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /